Ende der beseelten Menschheit?

Das Perfide an der Umsetzung des Transhumanismus ist die subtile Weise, in der sie von statten geht. Kaum merkbar, Schritt für Schritt, werden die bisherigen Gesellschaftsformen, die Art zu wohnen und zu arbeiten und vorallem der Mensch selbst UMGEBAUT. Die Natur als ursprüngliche Kraft und Ressource für Mensch und Tier hat in dieser neuen Welt keinen Platz mehr bzw. spielt nur noch eine untergeordnete Rolle. An oberster Stelle steht die Affinität zur künstlichen Intelligenz, die Umsetzung von Innovationen in der Robotik und Automatisierung. KI-gesteuerte Systeme sollen große Aufgaben übernehmen und Sicherheits- und Kontrollfunktionen zukünftig selbstständig erledigen.

Verbraucher sehen allerdings meist nur die Harmlosigkeit und Nettigkeit von Kaminfeuer-Atmosphäre per Bildschirm und Naturgeräuschen per Fensterprojektionen im smart-home. Ist doch witzig, praktisch und funktioniert so einfach per Klick. Der echte Waldspaziergang wird damit überflüssig und der Mensch spart sich sogar Zeit, die er für andere Ablenkungen verwenden kann. Sollte der Sauerstoffgehalt im Körper doch mal absinken, wird per App alarmiert und die KI-Box aktiv, damit reguliert sich automatisch die Sauerstoffzufuhr im Gebäude. So ähnlich, könnte es vielleicht aussehen in der “Zukunft”. Alles wird smarter und “grüner”, perfekt durchdacht und elektronisch vernetzt. Auch das autonome Autofahren ist deutlich im Vormarsch, warum sonst stehen die 5G-Masten denn insbesondere entlang der Autobahnen und Bundesstraßen? Schon mal darüber nachgedacht? Und auch deshalb müssen wir leider, leider wieder zurück zur Atomkraft und in den nächsten Jahren etliche neue Anlagen bauen lassen. Denn all diese ‘Nettigkeiten’ und Innovationen fressen viel Strom, genauso wie die dafür benötigten gigantischen Rechnerkapazitäten.

Manche mögen jetzt sagen: Das ist doch prima, mehr Sicherheitsfunktionen in Auto und zuhause, dann kann nicht mehr viel passieren. Das ist nun eben die Entwicklung auf der Erde, hin zu mehr Technokratie – auf ins digitale Zeitalter! Ich kann daran echt nichts Schlimmes finden! Schließlich sind wir doch auch alle froh, heute nicht mehr mit der Pferdekutsche fahren zu müssen.

Ja, wir Menschen waren schon immer Tüftler und interessiert an Fortschritt und Neuerungen für einen angenehmeren Alltag. Die Frage, die ich mir dabei stelle ist nur: Wann wäre die Grenze zur Abartigkeit denn erreicht?

Wann wäre eine Abnormität erreicht, die für die meisten zu weit ginge?

Beim Klonen von Schafen und bei essbaren Produkten aus einem 3-D-Drucker (Food-Printing) war sie nicht erreicht. Vielleicht hört die Akzeptanz ja auf, wenn zum Gebären eines Kindes, keine Frau mehr benötigt würde? Und sogar hier glaube ich selbst zu wissen: Nein, auch hier würde die Grenze zur Abartigkeit auch nicht erreicht sein.

Denn das Fatale an dieser unterschwelligen Entmenschlichung mit Ansage (auf zellularer und genetischer Ebene) und der Denaturierung unseres göttlichen Wesens, ist, dass wir unsere einstigen, menschlichen Fähigkeiten dabei verlieren werden. Durch die Einwirkungen aller (auch geplanten) Faktoren, wird der Mensch damit auch in die Unfruchtbarkeit getrieben. Ohne näher auf die Details einzugehen, jeder der sich mit den Auswirkungen der Klimamanipulation und der aktuellen Kampagne für die Spritze befasst hat, versteht wohin die Reise gehen soll. Es ist ja auch offiziell alles nachzulesen wohin die Menschheit geleitet werden soll – auch das längst kein Geheimnis mehr. Ich erschaffe also keine neuen Mythen, ich erinnere lediglich an die bestehenden Pläne.

Der ursprüngliche Mensch, das Wesen – wie Gott in schuf – soll ersetzt werden. Von diesem Gedanken sind einige sehr einflussreiche Eliten fasziniert, ja geradezu besessen. Das Menschenbild muss erbärmlich und verächtlich sein in deren Geist. Von einem beseelten Wesen, möchten sie überhaupt nichts wissen. Sie wollen eine bessere Welt aufbauen, die ohne eine göttliche Präsenz auskommt. Avatare können beliebig produziert und künstlich belebt werden. Cyborgs sind keine Science Fiction mehr, es ist die neue Realität. In Japan ist der Roboter bereits in Pflegeheimen im Einsatz – ein Schelm der Böses denkt, warum gerade im medizinischen, pflegerischen Bereich, personelle Engpässe durch die I*pflicht in Kauf genommen werden. Soll hier vielleicht dem rascheren Einzug von Robotern nachgeholfen werden?

Auszug aus einem Beitrag von März 2020 bei: https://www.provita-deutschland.de/einsatz-von-robotern-in-der-pflege-ist-das-die-zukunft-chancen-und-risiken/

Grüne wollen Digitalpakt für den zukünftigen Einsatz von Robotern in der Pflege

Auch die Grünen sehen in dem Einsatz von Robotern in der Pflege gute Chancen zur Verbesserung der Pflege. Kordula Schulz-Asche ist unter anderem eine Politikerin von den Grünen, die vor allem über die Vorteile von Robotern in der Pflege sprechen möchte. Den Grünen geht die Entwicklung nicht schnell genug. Sie fordern einen Digitalpakt für die Pflege. Schulz-Asche kritisiert, dass es zu wenig Austausch zwischen den Projekten gibt und Innovationen viel zu lange dauern. Ihrer Meinung nach fehlt von vielen Seiten auch die Bereitschaft in die teure Technologie zu investieren.

“Da sehe ich eher die Politik in der Pflicht, wirklich Rahmenbedingungen zu schaffen, die die Umsetzung von guter Digitalisierung und Robotik ermöglichen und dabei die Empfehlung des Ethikrats beachten.”

Dabei lässt sich Herzenswärme, echtes Mitgefühl und Fürsorge gar nicht ersetzen. Wir dürfen den Menschen niemals als austauschbares Subjekt sehen. Und ganz sicher nicht nur auf dessen Funktionalität und das Äußere reduzieren lassen.

Wo bleibt das Wissen um unseren Ursprung und die Seele?

Die Seele steckt nicht im Körper, sondern die körperliche Hülle steckt in der Seele. Wir sind Bewusstsein, Energie, Licht und haben uns unsere äußere Hülle kreiert. Macht das nicht einen entscheidenden Unterschied in diesem Kontext? Neues Menschenleben entstand bisher auf Seelenebene aber nicht im Reagenzglas und einem sterilen Raum oder Plastiksack.

Ich will damit sagen, dass der Widerstand gegen den totalitären Kurs von wenigen Regierenden, viel tiefgreifender ist. Es mag oberflächlich für viele andere nur um sture Verweigerer einer Spritze gehen – jedoch die Verweigerer selbst wissen zumeist um die tiefere Bedeutung! Der Kampf gegen das aktuelle Geschehen hat die beseelten Wesen im Kern aktiviert, weil sie ahnen oder es bereits wussten, wohin dies alles führen soll. Es ist der Anfang vom Ende der Menschheit, wie wir sie kennenlernen durften. So der Wunschtraum, der gerade beginnt in die Vollendung zu gehen.

Das Ende der beseelten Menschheit in dieser Form auf der Erde – wenn wir es zulassen.

Dieser Beitrag ist bezugnehmend bzw. fortsetzend zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.