Engel, Bengel oder etwas anderes

Sind auf der Erde wirklich nur beseelte Lebewesen? Sind wir Menschen alle (!) gefallene Engel? Oder gibt es auch Lebensformen, die mit Seele und Mensch gar nichts gemein haben?

Das sind Fragen, die mich nun schon seit vielen, vielen Jahren beschäftigen. Und, die mich antrieben, immer weiter zu forschen auf spirituellen Seiten, in Interviews, in Büchern. Es ist ein überaus spannendes Thema, und ich bin mir sicher, dass sich solch ähnliche Fragen schon viele von euch gestellt haben.

In 3D bzw. im schlafenden Zustand, interessierten mich diese Fragen nicht – das Leben selbst war für mich zu stressig, aufreibend und viel zu fordernd als das ich dafür Zeit, Lust und Muse gehabt hätte. Andere Dinge prägten mich.

Sehr wohl glaubte ich aber an einen Gott und das da etwas ist, was größer ist als wir es ahnten. Auch das Beten begleitete mich schon seit der Kindheit und half manchmal das schlimme Bauchweh wegzubekommen. Bei großen Sorgen, half es allerdings nicht so gut. Ich könnte nicht sagen, ich hätte ein unbeschwerte, fröhliche Kindheit erlebt. Mich plagten schon früh seelische Probleme, denn ich kam mit der Art und Weise, wie das Leben zu mir war, nicht klar. Ich spürte als Kind die fehlende Liebe und Aufmerksamkeit in der Familie und wusste, dass mir hier etwas gar nicht gut tat. Es plagten mich viele Jahre auch diese schlimmen Fallträume oder nicht mehr vom Fleck zu kommen oder als wären die Beine in Beton gegossen worden beim Laufen.

Erst vor wenigen Jahren verstand ich diese Träume besser. Für mich ist es eindeutig, dass das Erinnerungen und die Gefühle an den freien Fall in die dichte Materie waren. Traumatisch für viele von uns…

Noch im Kindesalter kamen Unfälle und eine schwere Krankheit hinzu. Schon früh landete ich bei Heilpraktikern und Homöopathen, Dank meiner 14 Jahre älteren Halbschwester, die mich dorthin schleppte- teils ohne, dass die Eltern es wussten. Sie hielten nichts von dieser Behandlungsform, sie glaubten nur den Leuten in weißen Kitteln. Aber ich war froh, endlich die fehlende Aufmerksamkeit für mich und meine Sorgen zu bekommen. Denn diese Heilpraktiker nahmen sich viel Zeit für mich.

Lichtvolle Wesen haben es oft schwerer

Als Licht wirst du ‘gerne’ attackiert, vermutlich war das als Kind schon so – nur verstand ich es nicht. Ich “sah” oft schwebende Schatten um mein Bett und versteckte mich dann unter der Bettdecke und atmete noch weniger, damit sie mich nicht fanden. Während der entscheidenden Aufwachphasen, und beim Eintritt in die 4. Dichte wird es nochmals heftiger. Auf dieser Ebene tummeln sich so einige Gestalten, die auf einen Leckerbissen förmlich warten. Die ganz reinen Seelen, stehen ganz oben auf ihrer Liste und werden lange gejagt. Auch hier musste ich lernen, wie es sich anfühlt, das eigene Licht temporär zu dimmen bzw. fast zu löschen um sie auszutricksen – und das ist absolut kein beruhigendes Gefühl, kann ich euch sagen.

Jedenfalls, war die Häufigkeit und die Schwere der Vorkommnisse bei mir so immens, dass ich mir sicher war, dass das sehr dunkle Energieformen sein müssen – die zu so etwas überhaupt in der Lage wären. Und vorallem fiel mir dabei auf, sie konnten alle nicht lieben. Sie wollten es vielleicht, waren eifersüchtig auf diese Fähigkeit, aber sie selbst waren unfähig darin. Herzlose Kreaturen müssen gleichzeitig auch seelenlose Kreaturen sein. Denn Herz und Seele sind eine Einheit. Man sagt auch, dass das Herz, das Tor zu Seele ist. Das heißt nicht, dass jemand, der sich mal herzlos verhält weder Herz noch Seele hat! Diese Geistwesen haben kein physisches Herz, das ist damit gemeint. Inwieweit ein Seelenanteil noch vorhanden ist, kann ich nicht beurteilen. Denn sie sind ebenso Meister im Tarnen und können im grellsten Licht erscheinen, dass dich fasziniert und sprachlos macht. Aber meine Erfahrung lehrte mich genug. Es ist nicht angenehm, sich mit dieser Form der Geist-Materie länger zu beschäftigen, so würde ich es mal ausdrücken wollen.

Warum hört man dann von so vielen spirituellen Lehrern, Heilern ständig nur, dass wir ALLE Engel seien auf der Erde? Gefallene Engel, einschließlich den bösen, gefallenen Engeln? Glaubst Du das auch? Jene scheinen davon jedenfalls überzeugt zu sein, dass es eben nur Engel gibt, und diese NUR unsere Knöpfe drücken – wie es z. B. Herr Robert Betz gerne ausdrückt. Aber mich hat das, nach all meinen eigenen, schockierenden Erfahrungen, nicht abgeholt.

Sorry, aber ‘Knöpfe drücken’ fühlt sich anders an. Auch gibt es genug hellseherische Menschen, die durchaus Reptiloide erkennen in den Köpfen unserer ‘Mitmenschen’. Auch die Augenform bzw. die Iris ist ein klares Indiz, sie zu enttarnen. Also bitte, erzählt uns nicht weiter, dass unser Planet nur mit wohlwollenden Engel-Menschen bevölkert ist. Dem ist nicht so – das ist meine Überzeugung.

Für diese Form der Energie-Absaugung und seelischen Folter würde sich nämlich kein echter Engel bereit erklären! Er wäre dafür gar nicht im Stande, nicht gemacht! Das ist eine Behauptung, ich weiß, und ich kann es nur auf mein inneres Gefühl beziehen. Wenn ich in Gefahr war, habe ich keine andere Seele hineingezogen oder von ihr energetisch Kraft gezogen. Das war ein no-go – einfach keine Option! Sogar als Kind war das so. Ich weiß noch, wie ich fast ertrunken wäre im Meer – da muss ich etwa 8 Jahre alt gewesen sein – und meine kleinere Schwester kam auf mich zugeschwommen mit ihren Schwimmflügelchen. Ich versuchte mich an ihr festzuhalten, und zog sie dabei selbst immer wieder hinunter. Da ließ ich sie los…..

Meine Mutter erkannte vom Strand aus mein Strampeln, aber es war mein Vater der los lief und mich gerade noch rechtzeitig herauszog. Seine Füße waren danach mit unzähligen Seeigel-Stacheln bestückt gewesen und ich fühlte mich nicht gut, als ich das sah.

Ich weiß also nicht warum, aber so eine parasitäre Programmierung gab / gibt es in mir eben nicht. Und war die Situation auch noch so gefährlich oder gar lebensbedrohlich für mich. Engel sind wohl selbstlos oder vertrauen unbewusst einer anderen Kraft. Das Auge Gottes beschützt uns Seelen – wir haben tief in uns keine echte Angst vor Tod oder dunklen Mächten. Denn wir haben auch kein Verlangen, sich am Leid und der (Todes-) Angst anderer zu ergötzen oder sich davon zu ernähren.

Es bleiben also noch Fragen offen

Für mich gibt es durchaus auch andere Kreaturen auf dieser Spielwiese, namens Erde. Den Begriff Gefängnisplanet mag ich nicht besonders, wenn er auch durchaus berechtigt wäre. Das muss eben kein Widerspruch sein – es ist ein sowohl-als-auch – besser bekannt als Dualität und Polarität. Ich bevorzuge also den Begriff Schulungsplanet, auf dem sich vieles tummelt und sich “ausleben” kann. Zumindest bisher – die Zukunft schreiben wir nun wieder selbst.

Auf der Suche nach weiteren Antworten, kam ich einst natürlich auch bei David Icke, LunaTerraMartis (bzw. wasein.com), Alex Miller von gehvoran.com, Joe Conrad von bewusst.tv und vielen anderen vorbei. Ich verstand am Anfang nicht so viel, muss ich zugeben. Hier kam geballtes Wissen von oft über 20 Jahren zusammen und Wörter und Zusammenhänge hörte ich dort teils zum ersten Mal. Sie alle vereint, dass ihre Meinung anders ist, nämlich, dass hier nicht nur Engelchen und Bengelchen ihr Werk tun. Dennoch glauben sie an Gott und das All-Eins-Sein. Zu guter Letzt stoß ich dann noch auf die Matrixxer, und da bekommt man gleich noch weitere gruselige Eindrücke und spannende Einblicke oben drauf. Danach war ich überhaupt nicht mehr sicher, was denn nun real ist und was nicht 😉

Es ist also ein großes Themenfeld, das nicht mit ein paar Sätzen zu erklären geht – vielleicht werden wir es sogar niemals komplett entschlüsseln auf der Erde. Und die Frage ist sicher auch, ist es mein Ziel, das herauszufinden oder kann ich ganz gut damit leben, wie es auch immer zu sein scheint?

Also eigentlich wollte ich wirklich nur ein kurzes Intro schreiben, aber nun wurde daraus gleich ein eigener Beitrag….Hm. Denn ursrpünglich trieb mich meine Frage aus einem kürzlichen Beitrag schon so früh an den PC. Sie lautete: Soll das das Schicksal und das Ende der beseelten Menschheit sein? Diese von mir gestellte Frage kam wieder mal nicht aus meinem Kopf. Ich erwähnte ja schon öfters, dass solche Formulierungen nicht in meinem Kopf entstehen – sondern vielmehr durch ihn gehen. Und darum, muss auch ich zwischendrin selbst darüber sinnieren, was das zu bedeuten hat 😉

Für jetzt ist es an dieser Stelle jedoch genug. Vielleicht folgt eine Fortsetzung zu meiner eigentlichen Frage…mal sehen.

ICH WÜNSCHE EUCH NUN ERSTMAL EINEN SCHÖNEN GUTEN MORGEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.