Hervorgehoben

Was wir viel mehr nutzen könnten…

… sind schöne Visionen und Gedanken am Morgen oder zwischendurch für sich selbst. Sie sind ja um so hilfreicher und wirkungsvoller mit jeder Wiederholung. Darin kann ich mich auch noch verbessern 😉

Kennt ihr schon meine Seite mit Affirmationen? Schaut doch gerne mal rein. Vielleicht ist etwas Passendes dabei: https://lichtblick2222.de/affirmationen-die-einfach-gut-tun/

Oder hier, auf Ursula Thomas’ Seite: https://botschaftenmitherz.de/affirmationen/

Der Anfang vom Untergang?

Eben noch fröhliche Frühlingsgrüße und nun dieser düstere Titel? Habe ich eine psychische Störung oder Gefühlsschwankungen? Ich sage mal, Nein. Ich bin jemand, der gerne alles beleuchtet und sich auch die dunkleren Themen ansieht, insofern es dienlich ist. Ich möchte nichts ausblenden, negieren oder nur ständig die Licht-und-Liebe-Strategie fahren. Zumindest, solange es noch nicht meins ist.

Also für alle, die nur noch lichtvolle, schöne Dinge sehen und hören wollen, ist der Beitrag nichts. Spüre bitte selbst, BEVOR Du weiterliest, ob dieser Inhalt für Dich wichtig und richtig ist zu lesen. (Das sollte man generell so handhaben und sich nicht alles um die Augen und Ohren hauen, was man hinterher dann wieder bereut bzw. sich danach doppelt reinigen muss)

Danke 💞 , dass Du Dich entschieden hast weiter zu lesen…

Es fällt mir auch gar nicht so leicht. Ich musste erstmal eine Runde im Freien drehen um die Übelkeit und die dunkle Energie loszuwerden bzw. um mich zu sortieren. Ich versuche nicht zu sehr in diese C-Thematik einzusteigen, natürlich beteilige ich mich oder bin aktiv wenn es sich richtig anfühlt. Aber immer mit einer friedvollen und lichtvollen Absicht. Und ich möchte einfach informiert sein über die Wahrheit hinter den Kulissen. Also lese ich ab und an auf verschiedenen Seiten das Aktuelle. Und so guckte ich vorhin noch in den aktuellen Bericht des Corona-Ausschuss, Berlin. Ziemlich am Ende berichtete ein Augenzeuge von den Vorgängen in einem Berliner Pflegeheim – und da merkte ich schon, wie das Übel aufzog. Die unterschiedlichen Schlagzeilen liefen zusammen und sammelten sich in diesem tiefen, dunklen Gefäß und ich fühlte das Unsichtbare, das Leid und die Tragik – und in meiner Magengrube landete es scheinbar – also erstmal PC aus, atmen und raus in die Sonne und Natur!

Ich mag mich irren, einen schlechten Moment erwischt haben oder es gibt anderweitige Gründe, ich mag mich getäuscht haben usw. Jedenfalls bin ich der Sache “nachgegangen” und es hätte tatsächlich etwas mit diesem Altenpfleger bzw. Video zu tun. Wenn es einem plötzlich dermaßen übel wird, hat man sich etwas “eingefangen” oder wird besendet. Das muss immer gleich beseitigt werden. Ich habe mir Mikrochips “eingefangen”, die in ätherischer Form bei einer bestimmten Passage verbreitet werden. Wohl dort, wo der nette Pfleger redet. Es ist eine manipulative Form, um Wahrheiten wohl unappetitlich zu machen bzw. Einfluss auf den Hörer und Leser zu nehmen, der dies gerade konsumiert. Ich verstehe die Sache für mich so, dass ich diesen Chip zum Teil auslesen konnte – für einen Bruchteil und nicht bewusst scharf bildhaft. Aber die Bilder konnte ich fühlen. (Es erinnert mich an Serien, wo jemanden die Finger an die Schläfe gelegt werden, und dessen Erleben der “Abrufende” dadurch mitfühlen und erleben kann) So ähnlich war es, eine Information einer Zeitlinie, in der dieser Chip “lebt” und wirkt. Und dadurch wurde es mir so schlecht, denn es war nicht schön in welcher Welt sich das abspielt/ abspielen wird!!!!

Ich war so betroffen und irgendwie schockiert, denn mit so etwas habe ich nicht gerechnet. Niemals hätte ich geglaubt, dass dieser Ort der Erde ein Ort des Untergangs wird. Ich würde sagen, die (alte) Menschheit ist am Ende und befindet sich am Anfang des Untergangs. Auf dieser Zeitlinie…. Und ich konnte wie im Film fühlen, was sich ereignet, welche Dramen und kriegsähnlichen Zustände herrschen. Das alles war nur für einen Bruchteil, mehr wollte oder sollte ich gar nicht mitbekommen. Aber es reichte mir, tiefe Traurigkeit zu empfinden, dass es auch diese Wahrheit geben kann / wird?

Nicht für jene, die sich rechtzeitig – also JETZT – abwenden und der lichten Spur folgen. Aber für viele andere, die nichts verstehen. Zwei Welten, zwei Realitäten? Klar, viele Realitäten – viele Welten. Es ist ganz einfach zu erklären. In dem Augenblick wo DU Dich gerade befindest, eine Geburtstagsfeier, ein Spaziergang in der Sonne und Du mit anderen lachst und Dich rundum wohl fühlst – genau im gleichen Augenblick, kann 200 Meter weiter weg auf der Straße ein ganz schlimmer Unfall sein, oder der schlimmste Moment eines Menschen im Krankenhaus oder oder oder. Verstehst Du? Es passiert zur gleichen Zeit, in der gleichen Stadt, unweit von dem Ort an dem Du Dich Deines Lebens erfreust. So verstehe ich diese Zeitlinien-Sache.

Ich wollte das hier teilen, weil es für mich ein wichtiger Moment war. Denn ich höre von Spirituellen gerne, es wird bald besser und mehr und mehr wachen auf und du wirst sehen, bald ist alles vorbei! Oh ja, ich hätte es gerne so angenommen – aber ich ahnte, es wäre zu “leicht” und wir sind nicht mehr im Kapitel: Spiel, Spaß und was zum Naschen – Nein! Wir sind im Endzeit-Game in diesem Kapitel. Und die Dunklen wollen und werden nicht einfach aufhören und sie werden Menschen finden, die deren Agenda erleben können. Der Ort Erde, den sie dann leben, wird nicht mehr lebenswert sein. Und das ist jene Agenda die mit der Impfung zu tun hat, mit der Technisierung, dem Transhumanismus, digitaler und mentaler Kontrolle usw. Es wird nur so sein, dass all die dichte Energie auf dem Planeten Erde, der aufsteigt bzw. Mutter Erde, die ihrer Bestimmung folgt, so hochschwingend ist, dass diese Form des Lebens nicht möglich ist. Das bedeutet, die, die im Dunkeln leben wollen, sie müssen eine andere Zeitlinie, ein anderes Paradigma wählen. Ob die Erde dann nur noch der lichtvollen Fraktion angehört, das kann ich nicht sagen. Aber für mich würde das Ganze nur so Sinn machen, denn es ging ja vorwiegend um die Rettung und Erhaltung der Erde als grünes Arten-Paradies. Eine komplette Zerstörung und der Raubbau des wahren physischen Körpers Erde wurde bisher und wird auch weiterhin nicht erlaubt sein! Das ist meine Überzeugung. So viele in der lichtvollen, geistigen Welt, viele Rassen im ganzen Universum sind bemüht die Harmonie, die Liebe, den Frieden und das Ende der Zerstörung durch die Menschheit, wieder herzustellen. Dafür muss das Schlechte im Menschen und infolge dessen seine daraus entstandenen Kreationen des Destruktiven, weichen. Der stark veränderte, künstliche Aufbau (die manipulierte Matrix) des Menschen hat auf der neuen Erde nichts mehr zu suchen. Es ist der Untergang der Menschheit wie wir sie bisher kannten und der Beginn einer neuen Spezie, eines kosmischen, liebevollen Erdenmenschen. 💞

 PS: Gerne lese ich eure Kommentare – denn dafür ist das Kommentarfeld ja auch gedacht 😉

Gefühlswelten

Gefühle nicht kontrollieren zu wollen und dadurch wieder wahrhaftig lieben zu können. Ist das nicht eine wundervolle Vorstellung?

All das empfangen zu können, was zu Dir möchte. Ohne Bedingungen daran zu knüpfen. Ohne etwas dafür oder dagegen zu tun. Ohne es mit dem Verstand zu begrenzen und kontrollieren zu lassen. Ohne etwas zu wollen, zu wünschen oder sich dagegen zu wehren. Dies ist auch für mich nicht so ganz einfach.

Spüre mal die ganz feinen Impulse in Dir, und wie Du immer wieder aus Deiner Mitte flüchten möchtest, wenn Du mit guten oder schlechten Gefühlen in Kontakt kommst. Oft ist es eine Millisekunde der Entscheidung, reagiere ich oder nicht? Wir reagieren IMMER. Und wenn wir uns gleich wieder mit anderem ablenken oder es abtun. Aber die Gefühle, welcher Art auch immer, lassen sich nicht dauerhaft wegdrücken. Sie stecken dann einfach nur im Emotionalkörper und schließlich im physischen Gewebe. Also was dann, wenn ich nicht weiß, ob und wie ich auf etwas reagieren soll?

Bleibe doch einfach mal stehen. Atme, und schließe die Augen für einen Moment. Verbinde dich mit Deinem Atem, Deinem Körper und beobachte die innere Reaktion ganz bewusst.

Erlaube Dir jetzt einfach zu EMPFANGEN was auch immer sich Dir gerade zeigen möchte. Und beobachte nur, was mit Dir und diesem Gefühl passiert, während Du ihm den Raum gibst.

Ich glaube, für eine gute Gesundheit, ist es unerlässlich, Gefühle sofort zuzulassen. Nämlich dann wenn sie passieren.

PS: Gerne lese ich eure Kommentare – denn dafür ist das Kommentarfeld ja auch gedacht 😉

Wer surfen kann ist klar im Vorteil…

Ich mag die Wellen! Das Rauschen des Meeres ist so beruhigend…als Halb-Italienerin bin ich viel am und im Meer gewesen.

Inspiriert durch die aktuelle Schlagzeile “Drosten sieht Deutschland am Beginn einer dritten Welle” möchte ich das Thema Wellen gerne etwas anders BELEUCHTEN.

Dritte Welle? Da lach ich doch mal sportlich über die Welle hinweg ( es ist aber nur noch mein Lachen sportlich, der Bauchansatz mittlerweile nicht mehr….) Also dieser Mann hat ja keine Ahnung was er da von sich gibt, oder? Wir befinden uns weder in der zweiten noch am Anfang der dritten Welle. Sehr veehrter Herr Dr.Osten, wir surfen hier eine DAUERWELLE. Noch nicht geschnallt? Eigentlich sind wir alle hier auf dieser Oberfläche im Wellenbad. Und das könnte doch echt auch Spaß machen. Warum nicht mal positiv an die Sache, an die Welle, ran gehen? Ach so, DAS würde IHNEN wiederum gar keinen Spaß machen. Ja, klar…verstehe 😉 Sie sind ja der Bösewicht in diesem Surfer-versenken-Spiel.

Also ich liebe das Meer und die Wellen und mittlerweile finde ich auch einen wasserlosen Raum mit Wellen angenehm – insofern ich sitzen kann! Komme doch damit recht gut klar, würde ich sagen.
Ich spreche hier natürlich von Lichtwellen. Frequenzen aus höheren, lichteren Ebenen, die unsere Atmosphäre durchwabern (schwängern, fand ich unpassend in Bezug auf meinen Bauch-Nachwuchs) Nein! Da kommen Sie natürlich noch nicht hin Hr. Dr.Osten – in diese höheren, lichten Ebenen, schon klar. Aber wie sagt der Volksmund so nett: Wo ein Wille, da ein Weg.
Daran scheitert es gerade wohl noch a weng…beim Willen. Also falls Sie sich mal aussprechen möchten oder Hilfestellung annehmen möchten, es gibt da ein paar tolle Menschen, die würden es mit Ihnen gerne aufnehmen. Also, zu rein therapeutischen Zwecken, meine ich. Sie wären bestimmt ein überaus interessanter Fall. Aber wenn das raus käme, dann wäre es mit der Karriere auch vorbei. Ein Dilemma… und das wo doch alles gerade so gut läuft für Sie. Aber wenn ich erst an die Welle denke, die diese Nachricht auslösen würde. Ich sehe sie schon vor mir – die Schlagzeilen:

*** Chr. Dr.Osten löst mit seinem Rücktritt Emotionswelle bei Bürgern aus ***
*** Eine Flutwelle an Dankesbriefen erreicht das Kanzleramt nach Dr.Osten’s Rücktritt ***
*** Wie eine rasante Welle verbreitete sich die Nachricht zum Rücktritt’s Dr.Osten’s ***
*** Die vierte Welle bleibt aus! Dr.Osten gibt auf! ***

Wellenartige Energien, schon mal bemerkt? Wir schwimmen darin, Tag und Nacht. Die Unbewussten spüren sie natürlich nicht, behaupte ich. Zumindest kannte ich das vorher bei mir nie. Sie sind ja auch nicht immer gleich stark. Je nachdem welche Dröhnung uns da wieder verpasst wird aus der Galaxie 😉 Nichtsdestoweniger sind sie da. Ich würde also all jenen die nix merken, raten, sich gut zu überlegen ob sie bereit sind, jetzt dass Surfbrett auszuprobieren. Es gilt dann auf jeden Fall für den Anfang gut festhalten und immer anschnallen. Denn so eine unerwartete 3. oder 4. Welle, kann einen schon Mal böse vom Surfbrett schmeißen. Und bisweilen wird es auch mitunter stürmischer sein als erhofft. Der Wetterbericht hat ja auch so seine Tücken, gell. Also, liebe Mitreisende, lieber Christian… die Frage ist nicht ob eine neue Welle kommt, sondern ob DU sie aushalten wirst 😉

Ich wünsche allen Beginnern einen erfolgreichen Start beim Wellenreiten, Paddeln, Kämpfen und nach Luft ringen = Beim irdischen Überleben.

🌟 Enjoy the waves – gilt für alle erfahrenen Wellenreiter*innen 🌟 

Habt ihr auch schon Fernweh?

Geht es euch auch ähnlich wie mir, dass es euch schon wegzieht von daheim? Endlich mal wieder verreisen und ein anderes Klima, andere Kulturen erleben? Also ich werde schon so langsam hippelig, wobei ich gar nicht scharf drauf bin, Tests, Impfnachweis oder anschließende Quarantäne als Urlaubsgepäck zu haben. Busreisen nur noch mit Maske? Nö, echt ned.
Aber ohne geht es wohl nicht mehr – zumindest wenn es nach den Plänen der Obrigkeiten im Regime geht. Man will halt jede/n mal “erwischt” haben, keine/r soll einfach so davon kommen wie bisher und in seinen wohlverdienten Urlaub kurz abhauen können. Die guten alten Zeiten sind vorbei – Reisefreiheit für europäische Bürger, hieß das doch, glaube ich …ich muss im Geschichtsbuch nachschlagen 😉
Ja ja, das schöne Europa. Wo willst Du mit uns hin…? Aber bevor hier die politische Nuance durchfärbt, bleiben wir doch lieber bei der sunny side of life !

Also heute zog es mich und meine Seele (also uns) nach längerem wieder in den Naturpark Spessart. Schon kurz nach dem Aufwachen war mir klar, HEUTE geht’s zum Wildpark im Spessart! Bei so viel Entscheidungsfreudigkeit kamen sogar meine eigentlich noch müden Glieder rasch in Fahrt. Ich bzw. wir haben da schon mal gelebt, an diesem bestimmten Ort – und so gefällt es uns wohl, immer wieder Mal dort vorbei zu schauen, im jetzigen Leben. Und es tat wieder sooo gut. Der Himmel war noch klar blau, die Luft sauber und sauerstoffreich. Ich hatte unbeabsichtigt absichtlich mein Handy zu Hause liegen gelassen, also keine Uhr dabei. Dafür ein bisschen Kaffee in der Thermoskanne, Wasser und ein bisschen was für den kleinen Hunger eingepackt. Ich freute mich auf diesen Ausflug bei Sonne pur und guter Luft, das Damwild und die Rothirsche wieder zu sehen und den Spessart zu grüßen.

Sogar kleine Wildschweinferkelchen waren da! Und die Großen waren eifrig am Schmatzen – das waren vielleicht Geräusche 😉 Ich lief mal eine andere Richtung durch den Wald, den Weg kannte ich nicht. Doch ich merkte schnell wie sehr bergab es ging und meine Gedanken liefen schon wieder voraus…nämlich zu dem Moment wenn ich diesen ganzen Weg wieder zurück, also im Anstieg, hoch müsste…oje…aber wie hieß es die Tage? Aufhören zu zweifeln und zu hadern! Bis dahin wusste ich auch nicht, dass der Ausflug mit dieser Lektion zu tun hatte…also erstmal weiter und den Waldspaziergang genießen. Jedenfalls lief ich immer dort entlang, wo es meine Seele wollte – d. h. an jeder Gabelung fragte ich sie und lief dann diesen bestimmten Weg. Am Haselbach entlang war es noch sehr schattig und kalt Mittags, da kam die Sonne noch nicht so über den Berg. Ich weiß nicht wie lange ich unterwegs war, es ging dann noch einen Weg über den Bach rüber und ich lief quasi wieder in Richtung zurück, allerdings weitaus höher am Berg als beim Herlaufen. Die Buchenblätter bedeckten noch den Boden, ein großer Sandstein funkelte und glitzerte in der Sonne. Ich fühlte mich gut, denn es ging sachte und gemächlich leicht bergauf, es war wirklich nicht anstrengend.

Irgendwann dachte ich mir aber, dieser Weg führt wohl ganz woanders hin, ich glaube ich bin zu weit gelaufen. Lieber umdrehen und den bekannten Weg zurück – auch wenn das nun wirklich wieder ein ganzes Stück mehr zu laufen wäre. Hmpf, aber warum lässt mich die Seele hier laufen und dann soll ich wieder umdrehen? Ich sah keinen Wegweiser und hörte auch nicht den Lärm, der anfangs von der Straße noch durch den Wald kam. Also zurück, ist doch nicht schlimm! Oder doch nicht? Ich entschied mich doch die Seele zu fragen, wo es zurück zum Wildpark geht. Echt? Auf diesem Weg weiter? Also ne, glaub ich ned. Das muss doch komplett woanders sein, ich wollte fast schon eigen-mächtig umkehren…aber dann gab ich nach, und lief – so wie es hieß – den Weg weiter. Und jetzt stellt euch mal vor, WO ich war. Ungefähr 50 Meter von der zweiten Gabelung entfernt, die ganz am Anfang nach dem Wildpark war. WOW! Also hätte ich soooo knapp vor dem Ziel tatsächlich “aufgegeben”! Ich wäre umgedreht und den ganzen langen Weg unten am Bach zurückgelaufen, weil ich nicht glauben konnte, dass ich hier meinem Ziel näher komme. Es war wirklich so, dass ich nur noch 10 Meter weiter laufen brauchte, da hörte ich plötzlich wieder diesen Hintergrundlärm, der am Anfang der Strecke zu hören war. Das gibt’s doch nicht! Gerade eben war davon NICHTS, gar nichts zu hören gewesen. Und ein paar Schritte weiter, musste ich dann schon lachen, als ich erkannte, wo ich raus kam. Und soll ich euch was sagen, ich musste nicht mal diesen steilen Berg zurück! Auch von der anderen Seite her keine Steigung in Kauf nehmen um wieder nach oben zu kommen. Huii, das war ja eine tolle Überraschung. Also am Besten ohne Hadern und Zweifeln, einfach mal drauf los… Ich bedankte mich natürlich gleich und es tat gut zu wissen, ein Navi immer aktiv zu haben. Ich nahm es schon Mal zur Hilfe als ich mich wirklich tief im Wald verlief, damals bat ich meinen Drachen Amaruk vorne weg zu fliegen und zu sagen wohin es weiter geht. Heute habe ich ihn nicht gebraucht. Jedenfalls ist es doch klar, dass wenn wir feinfühlig und sensibel bleiben, wir die Zeichen hören, sehen und verstehen. Denn wir sind mit Allem zu jeder Zeit verbunden. Jede Antwort auf mögliche Fragen existiert bereits und ist jederzeit abrufbar! Vertrauen und innere Ruhe ist der Schlüssel. Seit ich meinen Kompass nutze, gehe ich gerne und ohne Angst alleine Wandern im Wald. Denn meist habe ich nicht Mal das Handy dabei, könnte also gar nicht geortet werden oder selbst Hilfe anfordern. Aber ich möchte auch gar nicht soweit denken und gehe meist sehr schlicht “bewaffnet” los 😉

Beim Auto wieder angekommen, sah ich, dass 3,5 Stunden vergangen waren. DAS hätte ich nie gedacht. Mit einem Gratis-Sonnenbrand im Gesicht ging es dann wieder fitter zurück. Es war fast ein kleiner Urlaubstag. Ich merkte, dass meine Lungen freier waren, ich viel besser durchatmen konnte! DANKE, das habe ich gebraucht! Tschüss Spessart!

Und falls ihr auch einen kleinen Urlaubstag möchtet, könnt ihr ja mal was ausprobieren. Vielleicht braucht man gar nicht viel für einen Kurzurlaub am Meer … evtl. nur folgende Dinge:

  • einen ruhigen, grünen Ort in der Natur oder einen sonnigen Balkon
  • eine Sonnenliege, ein Handtuch, Sonnencreme – denn alleine der Geruch löst im Kopf sofort URLAUB(serinnerung) aus 😉
  • eine CD (z.B. von NEPTUN – Wohltuende Wasserwelt) Hier kannst Du dann wählen, ob Du einen Strandspaziergang möchtest oder lieber die Geräusche einer Küste mit Möwen, einen Fluss oder das Plätschern eines Baches im Wald. Wirklich toll was man sich alles visualisieren kann, wenn man die Augen zu hat und nur faul in der Sonne liegt. Mein Vorteil als Single ist dann noch, dass mich meist überhaupt niemand stört während ich mir das Urlaubs-feeling herbei zaubere 😉

Also, für welche Auszeit Du Dich auch immer entscheidest, wähle sie mit Hilfe Deiner Seele aus oder höre auf Dein Herz, was ihm / Dir gerade Freude machen könnte. Dann kann es auch richtig schön werden, auch wenn man nicht weit weg ist von Zuhause.

Fotoquelle: Privat – Hechtsee war das …glaub ich 😉

Hast Du vergessen, wer Du warst und bist?

Eingabe empfangen am 25.02.2021. Gerne teile ich sie:

“Was hält Dich ab vom Leben? Was lässt Dich zurückhaltend sein, obwohl Du so gerne nach vorne gehen willst?

Wer bist Du?

Was kannst Du in diesem Leben alles schaffen, würdest Du nur Deine Zweifel, Dein Hadern frei lassen. Lasse los, von all diesem Ballast, liebes Kind.

Sei frei mit Dir selbst, Dich zu sehen als ein freies Lebewesen, von Gott erschaffen um in dieser Ebene, einem fremdartigen Paradigma, zu atmen. Wie viele Leben musstest Du schon sehen, um zu verstehen, was Wahrhaftig ist – wer DU bist.

Mein geliebter Erdenmensch, so sehr bist Du bereit vorwärts zu gehen auf dieser Ebene des Seins. Verlasse Deine alten Spuren! Neid, Gier, Hass, Unfriede in und mit der Welt haben keine Gültigkeit in der neuen Ebene. Lasse das Alte weichen. Werde weicher und milder mit Dir selbst; mit anderen Suchenden – die ebenfalls den weiten Weg gehen wollen, zurück zur Ur-Essenz des Einen, Allgegenwärtigen.

Sei wachsam, sei achtsam mit Dir selbst. Und Du wirst finden, was Du finden willst in diesem Leben hier auf der Erdoberfläche. Sei Dir gewiss, alles wird zum Wohle des Ganzen geschehen. Eine Ebene auf die andere folgen. Verurteile niemanden, der es nicht besser wissen konnte/wollte. Es ist eine große Herausforderung auf der Erde zu sein in diesem Leben, in diesem Paradigma der Feindseligkeit und des Argwohns. Glaube nicht jedem und allem, was Dir zugetragen wurde. Es ist außerhalb des Göttlichen, der Wahrhaftigkeit – die jeder nur in sich selbst erfahren darf. Es bleibt bei einem Versuch, den Menschen Erklärungen zu liefern für Ihre Unbestimmtheit, ihr Verhalten und ihre Unbeholfenheit im Umgang mit sich und der Welt. Es kommt alles zur Ruhe, zum Frieden. Und auch Du wirst Deinen Frieden finden lernen, mit all dem umzugehen was von Außen auf Dich einstürzen könnte. Mach Dir bewusst, wie frei Du in Wirklichkeit bist. Zu jeder Stunde, jeder Minute. Eine Ewigkeit entfernt vom wahren Ort des Friedens, der Glorie, des Reichtums innerer Freude. Was für eine Zeit! Lebe. Lebe jetzt!”