Warten auf den Fr├╝hling…­čî┐­čÉŽ­č¬╣

Stellt euch vor, die ersten Schneegl├Âckchen sah ich schon Ende Dezember 2022!

Diese allerersten Fr├╝hlingsboten zeigten sich mir also noch vor dem Jahreswechsel….von daher dr├Ąngt es mich so langsam in die n├Ąchste Jahreszeit ­čÖé

Seid ihr denn schon “wintersatt” ? K├Ânnt ihr die bunte Jahreszeit auch kaum erwarten?

­čî┐­čąČ­čî┐

├ťbrigens: Diesen ‘Fr├╝hlingsbeitrag’ hatte ich bereits gestern fertiggestellt und heute Morgen schaute ich ├╝berrascht in eine Winterlandschaft! ÔŤäÔŁä´ŞĆ

├ťber Nacht hat es geschneit und es liegen ca. 15 cm Schnee vor der T├╝re! ­čśé So schnell ├Ąndern sich Tatsachen. ­čść

Dann bin ich jetzt einfach nur froh, gestern unterwegs gewesen zu sein, so n├Ąhre ich mich von den u. s. Bildern noch ein wenig.

­čî×­čöć­čî×

Der Tag wird zumindest schon wieder l├Ąnger – doch ansonsten sieht die Natur einfach noch kahl und einf├Ąltig aus.

Ein Waldspaziergang im Buchenwald ohne Laub ist nicht wirklich erquickend…

Blick in den nackten Buchenwald

Einzig und allein der Winterjasmin sticht zur Zeit mit seinem hellen Gelbton aus dem Einheitsgrau heraus! Bei den Mietern unterhalb w├Ąchst er am Balkongel├Ąnder und erfreute mich die Tage schon ├Âfters mit seinem leuchtenden Farbton.

Was f├╝r ein Lichtblick im tristen Januar!

­čî┐­čąČ­čî┐

Und auch die V├Âgelchen erwarten bestimmt schon sehnlichst frisches Blattgr├╝n und duftende Bl├╝ten.

Heute sah ich viele, kleine Knospen an einem Wei├čdorn, wenn mich nicht alles t├Ąuscht…

Der bet├Ârende Duft seiner Bl├╝ten liegt mir fast noch in der Nase ­čÖé

­čî┐­čąČ­čî┐

Dabei liebe ich doch das frische, satte GR├ťN. Die Farbe der Heilung und Erneuerung !

In der Therapie mit Farbbrillen steht das Hellgr├╝n z.B. f├╝r Erholung und Regenerierung, das normale Gr├╝n f├╝r Ausgleich und Harmonie und T├╝rkis f├╝r Neutralisierung und Erfrischung – so steht es zumindest geschrieben.

Ich mag es gerne etwas bunter zuhause und in der Natur. Und deshalb laufe ich um diese Jahreszeit lieber an Feldern vorbei, auf denen bereits die neue Aussaat w├Ąchst. Das sieht dann wie eine gro├če, sch├Âne Wiese aus – zumindest in meiner Vorstellung.­čśŐ

Ein paar Aufnahmen vom gestrigen Spaziergang an einem ausnahmsweise sonnigen Tag:


Da staunt ihr, was?! ­čśâ

Da sah ich tats├Ąchlich ein einziges, bl├╝hendes L├Âwenzahnbl├╝mchen auf dem weiten Feld! Mitten im Januar! Ist es ein Sp├Ątz├╝nder oder eher ein Fr├╝hchen? Im Hintergrund sieht man noch eine geschlossene Bl├╝te.

Wie sonderlich um diese Jahreszeit, denn die Hauptbl├╝tezeit ist normalerweise von April bis Mai. Der sogenannte Herbst-L├Âwenzahn, also die Wildstaude, bl├╝ht zwar auch sp├Ąter noch, jedoch eigentlich nur von Juli bis Oktober ­čśë

Na sowas! Aber ihr wisst doch: Die Pflanzen, die in eurer N├Ąhe auftauchen oder wachsen, k├Ânnen einen direkten Bezug zu euch haben…bzw. wollen euch etwas mitteilen.

Und mit dem L├Âwenzahn bin ich ja seit letztem Jahr auf Kriegsfu├č, nachdem er bei mir eine allergische Reaktion ausgel├Âst hatte, die wirklich nicht lustig war und bis heute immer wieder kommt.

Sonnig-gelb strahlte mich also die L├Âwen-Zahn-Blume im Januar an und wollte mir wohl ein Zeichen der Vers├Âhnung senden.

Zumindest war das mein Gedanke zu dieser ├╝berraschenden Begegnung ­čśŐ

Fotos: Privat, Spaziergang im Raum W├╝rzburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert