Denn das Gute liegt so nah…

Gestern war ich wieder grimmig bis schockiert als ich zum Himmel hoch sah. Was für eine Sauerei!!

Man möchte frische Luft im Wald genießen, aber es stinkt einfach nur nach ekliger Chemie. Meine armen Bäume müssen all das abfangen! Warum dürfen die das eigentlich immer noch tun in diesem Ausmaß?? Wie oft habe ich schon Ashtar gebeten Abhilfe zu schaffen! Sogar Christine Stark bat ich vor einigen Jahren per Email darum, ihren guten Draht zu Ashtar doch dafür einzusetzen.

Es ist wohl einer meiner stärksten Triggerthemen – vielleicht weil ich dadurch in einer wichtigen Phase “aufgewacht” bin.

Und dabei müsste ich nur in die andere Richtung gucken, da sah der Himmel nämlich noch so aus:

💙💙💙💙💙💙

Neuer Tag, neues Glück

Meine Laune war gerettet 🤗

…. als ich vor den Regalen des italienischen Händlers unweit meines Wohnortes stand. Mein Gott, was war ich gerade froh, diesen Laden nach so vielen Jahren der Unwissenheit, gefunden zu haben! Gerade jetzt, wo ich doch solche Sehnsucht nach all den Düften und Geschmäckern aus meinem Gardasee-Urlaub habe. Ich bekam bis auf meine balocco-Lieblings-bastoncini alles und die Preise waren absolut akzeptabel.

Der Italienurlaub liegt nur kurze Zeit zurück, aber ich konnte nicht viel Gebäck neben dem Gepäck unterbringen 😉 Ich war schon so verzweifelt die Tage, dass ich am liebsten online für teure Versandkosten ein paar Beutel mit meinen Kaffee-Keksen bestellt hätte… aber ich fand es unangebracht, eine Bestellung wegen meiner Gier auf 3 Packungen Lieblingskekse zu tätigen. Wie gut, dass ich mir nochmal Zeit nahm, um meine Umgebung nach einem lokalen Händler zu durchforsten. Und Tatataaa: In Himmelstadt fand ich ihn 🙂 Und er hatte richtig gute Produkte vor Ort und viel Auswahl, damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. Andere Damen bekommen vor einem Handtaschen- oder Schuhregal Hitzewallungen – mir passierte das heute beim Anblick meiner italienischen Lieblingsprodukte.

Was für ein neues Glücksgefühl! 😉

Ich machte mir gleich einen schönen, italienischen Tomatensalat mit richtig gutem Olivenöl! Das fand ich nach langem Suchen in einem italienischen Online-Shop und es schmeckt genauso, wie ich es von meinem Vater kenne! Eben ganz ohne Zusatzstoffe und ohne Streckung, einfach purer Olivengeschmack. Die Tomaten und den kostenlosen Basilikum habe ich nämlich auch vorhin noch rasch geholt – aus der “Gärtner-Garage” 😉

Wo schmeckt es noch besser als im Bio-Laden?

Bei Oma und Opa im Garten! 😀

In meinem Stadtteil lebt ein älteres Ehepaar, das früher mal eine Gärtnerei am Ortsende führte. Ich erinnere mich noch, als sie vor vielen Jahren den Betrieb einstellten. Das fand ich wirklich schade. Nur noch ein paar Bananenstauden am Grundstückseck, erinnern an das ehemalige Gärtnerei-Gelände, das verkauft wurde für einen wirklich hässlichen Wohnkomplex.

Jedenfalls hat sich dieses alte Ehepaar, direkt am Bachlauf unterhalb der Hauptstraße, ein großes Beet angelegt. Man sieht es vom Auto aus gar nicht – aber mit dem Fahrrad bin ich dieses Jahr öfters vorbei gefahren. Und als ich vor einigen Wochen die alte Frau beim Wässern antraf, sprach ich sie an. Eigentlich wollte ich fragen, ob sie Hilfe bräuchte, denn das Beet war doch sehr groß und die Dame zierlich. Sogar Blumenreihen gab es dort. Ob sie denn all das für sich alleine anbaue, wollte ich wissen.

Und so erfuhr ich, dass sie die Besitzerin der ehemaligen Gärtnerei ist und sie das Beet zusammen mit ihrem Mann noch gut alleine bearbeiten könne 😉 Was ich denn bräuchte? Die Ernte könne ich nämlich für wenig Geld in deren Garage unweit des Beetes kaufen. Das freute mich zu hören. Und seitdem hole ich tatsächlich immer wieder mein saisonales Obst und Gemüse in dieser “Gärtner-Garage”. Jeder kann reingehen und sich umsehen. Neben dem geparkten Auto, ist ein Wandregal und darauf die aktuelle Ernte. Eine kleine Dose steht für den Erlös bereit und kleine handgeschriebene Zettelchen mit Preisen liegen auf dem Obst und Gemüse.

Das Kilo Tomaten für 2,- € (auch saftige Ochsenherzen), Zucchini für 0,40 €, kleine Gürkchen für 0,10 € das Stück, das Kilo Zwetschgen für 1,- € usw.

Ich bin begeistert, dass diese alten Menschen noch so viel Freude haben an der Gärtnerei. Die Dame bindet sogar noch viele Blumensträuße und stellt sie in einen Wassereimer in die Garage. Für ein paar Euro bekommt man dort die buntesten, frischesten Sträuße! Und in der heutigen Zeit, für so kleines Geld eine solche frische Bio-Qualität zu bekommen, ist wirklich ein gute-Laune-Geschenk für mich.

Wer hätte gedacht, dass das Gute doch soooo nahe ist.

Mit solchen frischen Leckereien, kann man mir immer eine besondere Freude machen! 😀 Vorallem, wenn es noch liebevoll angerichtet wurde.

Die sehr schmackhaften Trauben, habe ich für 1,50 € auch gleich mitgenommen. Man muss das nehmen, was eben gerade da bzw. NOCH da ist – und ich hatte wohl wieder richtig Glück heute 🤗

Und so sehe ich diese Beispiele als meine kleinen, freudvollen Ereignisse an.

Denn trotz der Krise und Teuerungen, gibt es sie – diese kleinen, versteckten Oasen.

Man muss nur die Augen und Herzen offen haben, sie finden zu wollen, dann findet man sie auch.

Private Fotos exkl. Titelbild

3 Gedanken zu „Denn das Gute liegt so nah…

  1. Elke Antworten

    Wie schön und DANKE, liebe Vicky… 💫
    Dein neues Glücksgefühl – rundherum – kam fühlbar an… immer wieder WUNDER-voll, wenn wir in der eigenen näheren Umgebung solch kleine “Glücks-Oasen” findne, wie du sie hier so liebevoll beschrieben hast! 🍀😊

    Glückliche Abend-Grüße,
    Elke

  2. Vicky Sternchen Autor des BeitragsAntworten

    Danke liebe Elke 😊 – und gerne verteile ich Glücks-Portionen oder auch Tipps für echtes, gutes Olivenöl 😉
    Manchmal sind WIR die Glücks-Oasen und manchmal andere – so kommen wir gut durch diese bröckelige Zeit! Im Geben und Nehmen!💫 Regenfreie Abendgrüße fliegen zurück 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.