Grüne Verpackungen unterm Baum 🌟☃

Bald ist Weihnachten 🌟 🧚‍♀️! Wow, heute in einem Monat ist schon Heiligabend und bei vielen geht der Geschenke-Stress so langsam los, vermute ich. Deshalb möchte ich euch heute ein paar alternative, ökologische Verpackungen aufzeigen – denn auch im Verpackungssektor geht’s voran. Ob Füllmaterial aus Stroh, Hanf, Chips aus Erbsenprotein oder gutriechende Kartonagen aus Gras – es wurden mittlerweile biologisch verträgliche Lösungen geschaffen.

Haben Sie auch was von ratioform? 😉

Es lohnt sich mal auf deren Firmenblog vorbeizuschauen und ein paar Beiträge durchzustöbern, z. B. https://blog.ratioform.de/gruene-verpackungsloesungen-graspapier-liegt-im-trend/

Nun, die dort erwerbbaren Produktmengen sind nicht für den Hausgebrauch sondern für Geschäftskunden. Aber wer sich dafür interessiert, wird ebenso im Internet fündig. Es gibt bereits shops, die solche wunderbaren Verpackungsprodukte auch in Kleinstmengen anbieten z.B. bei https://www.biobiene.com/ oder https://graspapiershop.de. Nachhaltige Weihnachtsverpackungen gibt’s u. a. hier: https://www.pack-verde.com/

Also, wer möchte, der findet auch Alternativen zu Plastik-Geschenktüten und Neupapier-Produkten. Wer sich für die Entwicklung und Statistik zu alternativer Verpackung interessiert, kann sich u. g. Video über 38 Minuten ansehen. Es ist eine web-Seminar-Aufzeichnung von Ratioform Verpackungen GmbH mit dem Thema: Nachhaltige VerpackungslösungenPraxistipps für ökologisch exzellentes Verpacken und Versenden.

Hier findet ihr das erwähnte Youtube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=fKx_r5Lqrcs

Apropos Weihnachten: In unserer Nachbarschaft wurde in Teilen bereits Ende Oktober die Weihnachtsbeleuchtung angestellt und ein Nachbar konnte es wohl gar nicht erwarten. Bei ihm leuchtet seit Wochen schon alles um das Haus inklusive dem kleinen Kunststoff-Weihnachtsbaum auf dem Carport 🙂 Und ich muss zugeben, dass ich seit letzter Woche täglich Weihnachtsfilme ansehe. Ihr wißt schon, diese typischen amerikanischen B-movies in denen alles ziemlich übertrieben kitschig gespielt ist. Mal sind sie ganz toll, mal weniger gut. Die weihnachtliche Stimmung und die Schneekulisse entzücken mich dennoch und versüßen mir die langen, dunklen Abende zuhause.

Ach ja! Geht es euch eigentlich auch so, dass euch die massenweise gefällten Christbäume leid tun? Also, ich mache da seit wenigen Jahren nicht mehr mit, wobei ich eine riesengroße Christbaum-FanIn bin 😉 Aber dass viele Bäume, wegen weniger Wochen oder sogar nur Tage im Rampenlicht, ihr Leben lassen müssen, stört mich mittlerweile sehr. Deshalb möchte ich jetzt noch auf die Möglichkeit hinweisen, einen Weihnachtsbaum im Topf kaufen zu können. Die gibt es im Baumarkt und auch in den Supermärkten…Diese kleinen Bäumchen werden zwar auch extra gezüchtet aber können dann eben auch noch nach den Weihnachtstagen im Garten weiterleben. Diese Idee fand ich an sich toll! Nur habe ich keinen Garten sondern einen Balkon, und da gefiel es der grünen Mini-Tanne vor zwei Jahren leider nicht lange gut. Deswegen gibt es bei mir nur noch frische Tannenzweige, die ich in eine große Standvase stelle und dann mit Kugeln, Figuren und einer Lichtkette schmücke. Für meine Zwecke genügt es, und es riecht sogar auch ein klein wenig nach Tanne und Harz. Das muss einfach sein zur Weihnachtszeit 😊

Ja, ich weiß, dass es uns auch dieses Jahr wieder ziemlich schwer gemacht wird durch die politischen Maßnahmen. Erst gestern haben sie die neuesten Regeln verkündet, mit denen sie vielen die Stimmung gehörig vermiesen werden. Und es hat nichts mit Schadenfreude zu tun bei mir, aber ich dachte letzte Woche noch an einen Boykott wegen der 2G Regelung und nun wurden eh alle Märkte in Bayern abgesagt und auch andere Regionen sind davon betroffen. Ha! Manchmal regelt sich doch alles fast wie von selbst. Natürlich haben die Budenbesitzer das finanzielle Nachsehen – und einmal mehr wird es klar: Es sollte auf CHRISTKINDL-Märkten doch nicht um den klingenden Geldbeutel gehen in erster Linie. Weihnachtsmärkte sollten uns einstimmen auf eine heilige, christliche Zeit der Freude, Nächstenliebe und erinnern an die Anwesenheit von Jesus Christus. Sie müssten wie die Kirchen für alle Menschen offen sein, sonst macht das nahende Christusfest keinen Sinn mehr.

Wir lassen uns also trotz diverser neuer Entbehrungen auch dieses Jahr unsere Adventsstimmung nicht nehmen. Mein Weihnachten ist eh schon seit vielen Jahren sehr einsam und alles andere als ein fröhliches Fest. Die Adventszeit und der 24.12. sind mir trotzdem heilig geblieben. Nur die Weihnachtskonzerte und der Kirchengang am 24.12. werden mir fehlen. Vielleicht finde ich Mitstreiter/innen, die sich mit mir demonstrativ draußen vor der Kirche versammeln um den Gottesdienst eben von dort anzuhören – mitsamt Stühlen, Plätzchen, Thermoskannen Tee und lauten Singstimmen 😊 Mal sehen…

Also denkt dran: Am 28.11.2021 ist bereits der 1. ADVENT

Ich wünsche euch schon jetzt viel Freude beim Plätzchen backen, Dekorieren und Basteln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.