Ab ins Funkloch – Teil I – Spaziergang mit tollen Fotos ;)

Abtauchen und Eintauchen im Lebensraum Wald – gerne, aber bitte mit Funkloch! Fasziniert und begeistert ging ich heute in diesen Flecken Mischwald und tauchte komplett für 2,5 Stunden im Mikrokosmos ab. Was sich da alles tummelte auf diesen weißen Waldblumen (deren Namen ich gar nicht weiß…) Es ist eine schöne Zeit, mit Blüten und Früchten, warmen Temperaturen und sehr viel Gewusel in der Luft und am Boden 😉 In diesem Wald gab es viele Insekten und er hatte eine sehr angenehme Atmosphäre, anders als in den reinen Buchenwäldern. Den Holunderblüten-Duft kann ich zwar hier nicht mit einbauen, dennoch hoffe ich, euch gefällt und erfreut mein Bilderwerk mit der grünen Vielfalt genauso sehr, wie mich!

Ich habe so viele Eindrücke festhalten wollen, dass ich die Fotos aufteile in zwei Beiträge:

Dann geht’s mal los mit dem ersten Teil…

Der Wald liegt in einem Funkloch, weil er tiefer liegt als die Felder/Hügel vor ihm – das sah ich heute und ich zeige euch den Unterschied mit dem kleinen Gerät, dass ich extra mal mitnahm. Noch bevor man aus dem Wald austritt, fängt die Strahlung an und am höchsten Punkt des Feldes wird es ungemütlich im Ton. Der erinnert mich sehr an das Geräusch beim Zahnarzt…ganz klein und hinten im ersten Bild, seht ihr auch den Funkmasten (Fernsehturm). Man muss dann ca. 100 Meter rein gehen in den Wald um NULL Funkstrahlung zu haben, ganz am Anfang blinkte es noch auf der ersten Stufe grün auf (zweites Bild)

5G-freie Zone beginnt so langsam…

Es grünt so grün… der Boden noch naß vom Regen und auch so mancher Waldbewohner trägt noch etwas vom Naß mit sicher herum 😉

Ein Baumstumpf, bei dem ich erst beim zweiten Hinsehen ein etwas trauriges Gesicht entdeckte:

Und dann kam eine monströse Eiche – die Lau-Eiche! Guckt euch diesen Baum mal an:

Himmel, ist der groß!

Den Durchmesser des Stammes schätze ich auf über 2 Meter an der dicksten Stelle. Er muss sehr alt sein, denn an der Rinde hingen überall Spinnweben, wie in einem uralten Wohngebäude 😉

So, ihr Lieben – das war der erste Teil! Ich fand auf dem Weg noch schöne Holunderblüten:

Davon ging gleich was in meine Wasserflasche 😉 Das Waldklima im Funkloch hat sooo gut getan, das wird nun öfter mal wiederholt. Und der zweite Teil folgt demnächst. Also denk dran: WLAN gleich mal wieder abschalten!

3 Gedanken zu „Ab ins Funkloch – Teil I – Spaziergang mit tollen Fotos ;)

  1. Elke Antworten

    Wunderschön, liebe Vicky!!! 💫
    Was für ein stattlicher Baum!!! 🌳
    DANKE für diesen herrlichen Wald-Spaziergang mit dir! 🤗

    Herzgruß
    Elke

    • Vicky Sternchen Autor des BeitragsAntworten

      Schön wenn die Bilder dir gefallen, liebe Elke. Ich war auch ganz hin und weg, wie viele Arten an Tierchen und Pflanzen sich dort zeigten. Ein buntes Zusammenleben wie in einer Großstadt. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Artenvielfalt auf den Rückzugsort ohne Strahlung zurückzuführen ist. Und auch der stattliche Baum scheint sich gut zu halten in diesem Millieu. Liebe Grüße zurück 💞

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.