Insekten im Tiefflug – der Frühling naht ;)

Der Vorteil als Single ist: Es stört dich niemand! Nicht Nachts, nicht beim Lesen, beim Chillen, kochen, sauber machen (nicht sauber machen *g) oder beim einfach So-Sein 😉
Ich genieße die Spaziergänge deshalb am liebsten alleine, denn ich kann es nicht sehr gut leiden, wenn neben mir ständig jemand quatscht und in einer Tour von allem möglichen erzählt. In der Natur will ich kognitiv abschalten, mich entspannen und den Tönen der Natur lauschen!
Man hört und sieht ja überhaupt nichts mehr, wenn man sich nur auf den/die andere/n konzentrieren müsste. Ne ne, das kommt nicht in die Tüte. Ich beobachte gerne das Drumherum, die Tiere, höre ihnen zu und beobachte sie. Das macht mir Freude, dann also lieber alleine los.

Heute fand ich einen wirklich ruhigen Weg entlang der Buchenwälder und Felder. Es waren dort kaum Menschen unterwegs und da hörte ich es ganz eindeutig. Es brummt doch schon wieder in der Luft, etwas flog haarscharf an mir vorbei. Ja, geht das denn schon los? Frühlingsgrüße oder Frühlingsgefühle. Letztere wohl eher bei mir…Die Meisen sind auch ganz aus dem Häuschen gewesen und mit einem Schmetterling bin ich fast kollidiert. Rehe rannten übers Feld – und das am hellichten Tag und oben kreisten sogar bis zu 4 Adler ihre Runden. Die Temperatur lockte so einige hervor.

Und es tat so gut, das Grün auf den Feldern wieder zu sehen. Ich liebe grün – die Farbe der Heilung. Und vielleicht hat es sich auch herumgesprochen, dass ich Hummeln liebe. Jedenfalls landete so ein Brummer im Sturzflug 1,5 Meter hinter mir auf dem Weg – er kam mir entgegen geflogen, ich hab ihn aber nur “abstürzen” gesehen und blieb kurz stehen. Ja, es war tatsächlich eine Hummel!

Ich überlegte, wo sie denn herkam und vor allem WOHIN sie denn nun wollte. Sie schien noch etwas orientierungslos, so kurz nach dem Wintersemester…und da krabbelte sie schon los – in meine Richtung. Ne jetzt, oder? Das glaub ich nicht. Diagonal über den Erdboden, weil sie zu mir wollte? DAS wollte ich jetzt sehen, also blieb ich genau dort stehen wo ich war. Und sie kam wirklich schnurschtraks auf meine Schuhe zu – aber da konnte ich mir immer noch nicht vorstellen, dass ICH ihr Ziel sein sollte. Das wäre ja wohl ziemlich abstrakt.
Wusste sie denn, dass ich hier stand? Hat sie dort zum Anflug angehalten weil sie mich gesehen hat? Hihi…solche lustigen Gedanken lassen mich dann doch etwas schmunzeln.

Aber was soll ich sagen, sie wollte zu mir! Auf meinen Schuh und hochkrabbeln an der Jeans, hätte ich sie nicht davon abgehalten. Ich mag Hummeln aber ich habe echt Respekt und will mich nicht stechen lassen, falls sie sich erschrickt. Also habe ich sie auf meinen Autoschlüssel gehoben und wollte sie woanders ablegen. Aber die Dame? blieb lieber auf meinem Schlüssel. Als ich sie mit dem Finger runterschubsen wollte, und ihr näher kam, hob sie glatt ihr rechtes Vorderbein. Erst beim zweiten Versuch, verstand ich sie. Sie wollte auf meinen Finger und streckte ihr Beinchen deshalb hoch zum drauf-Krabbeln 😉 Ich solle sie mitnehmen? Wohin denn? Ihre Flügelchen waren noch komisch klein und bisschen verklebt. Also was soll das denn nun wieder, dachte ich mir und suchte einen kleinen Zweig. Mein Finger war mir doch etwas zu riskant 😉 Den Zweig nahm sie auch gern an und hielt sich brav fest daran. An einer Pfütze wollte ich sie ablegen – aber das war die falsche Haltestelle – keinen Durst. Also dann am sicheren Waldrand auf einem Erdhügel, der noch kühl war und dennoch die Sonne die Oberfläche schön wärmte. Da legte ich den Zweig ab und sie kletterte auch ab und blieb erstmal auf dem Hügel still sitzen. Ich glaube, das war schon sehr anstrengend bis dahin für sie. Ich traute mich und streichelte ihr den Rücken, ganz vorsichtig…mit einem Finger. Das ließ sie sich auch gerne gefallen und putzte seelenruhig ihre Fühler dabei. Puh, also scheinbar war das die richtige “Haltestelle” – da habe ich ja Glück gehabt, dass das so schnell ging. Sie konnte entspannen und ich konnte ebenfalls wieder weiter gehen. Guten Weiterflug, liebe Hummel!

3 Kommentare zu „Insekten im Tiefflug – der Frühling naht ;)

  1. Na das klingt doch nach einem ganz wundervollen Sonntags-Spaziergang, liebe Vicky… und dann noch mit einem so schönen Hummel-Erlebnis… 🐝

    Der Sonntag lockte wahrlich viele ins fast Grüne… auch bei uns tummelten sich die Insekten… besonders die ZitronenFalter… 💛🦋

    Liebste Grüße in den nun bereits fast schon Abend… 😉

    1. Uii, gibt’s bei euch auch schon Zitronenfalter? Die sind ja wirklich schnell da, nachdem es letzte Woche noch eisig winterlich zuging.
      Meine Spaziergänge sind eigentlich immer gut und tier-reich 😀 Sogar nen leichten Sonnenbrand habe ich von heute, die Sonne war wirklich stark.
      Dankeschön, euch auch einen schönen Ausklang 💛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.