Die Vergangenheit ist weg? Judith Kusel

Hm. Es wäre jedenfalls eine Erklärung für das, was seit Tagen in meinem Kopf passiert.

Ich hatte “Aussetzer” und Erinnerungslücken, die so auffällig waren, dass es mir ganz anders geworden ist. Wo fährst du denn hin, Vicky? fragte ich mich stirnrunzelnd, während ich schon den nächsten Unfug zusammenfuhr! Orientierungslosigkeit mitten am Tage.

Ich fahre also wo entlang, wo ich gar nicht hinwollte oder mir fallen Wörter nicht mehr ein oder ich weiß nicht mehr welcher Monat und welcher Wochentag ist. Erst wenn ich mich richtig konzentriere darauf, fällt es mir meist auch ein….aber schon etwas gruselig, liebe Freunde. So etwas hört man vielleicht von dementen Leuten, die sich nicht mehr erinnern, was sie einen Tag zuvor gemacht haben.

Also ich kann nur hoffen, dass mein “Oberstübchen” keinen Schaden genommen hat von der Quantenhopserei kürzlich 😉

Aber ich glaube schon, dass sich im Erdmagnetfeld und durch diese besondere Planetenkonstellation wirklich einiges “verschoben” hat hier unten. Ich habe jedenfalls mit meinem Gleichgewichtssinn immer wieder ziemlich Probleme.

Und vielleicht hat die gute Judith ja Recht mit ihrer Eingebung, dass die Vergangenheit vergangen ist. Das würde aber auch gleichzeitig bedeuten, dass sich die Zeit komplett aufgelöst hätte, stimmt’s?

Am gleichen Tag schreibt Amanda Lorence:

Rückerinnerungsmomente blitzen auf, aus der Kindheit (vor allem im Alter von 7 Jahren) von dem, was wir LIEBTEN, was wir BEDEUTEND fanden, womit wir in Resonanz gingen, sind immer noch in uns, im JETZTigen Moment. Es ist NICHT „Vergangenheit“. Im Herzen sind wir immer noch Kinder .

Amanda Lorence: https://www.facebook.com/profile.php?id=100008319648331

© Übersetzung Roswitha https://www.esistallesda.de

DANKE liebe Roswitha für all die Übersetzungen:

Also denkt was ihr wollt…ich bin froh, wenn ich noch alle Tassen im Schrank habe und sie auch noch finde 🤣😊

************

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.