Spiritualität als Ausweg aus dem Trauma? Video Dami Charf

Dieses Jahr nahm ich an dem online-Trauma-Kongress von Dami Charf teil. Zum Ende des Kongresses verstand ich meine Reaktionen plötzlich besser und fand mich auch in den Erklärungen wieder. Erschreckend bis beruhigend war diese Erkenntnis für mich.

Andererseits fühlte ich diese Trauer, dieses Schubladen-Denken durch den Stempel des Traumas. Egal was ich mal erlebt habe, ich kann mich darüber hinaus entwickeln. Sind wir nicht dafür auf diesen Schulungsplaneten Erde gekommen?

Ich kann lernen, meine Geschichte zu lieben – MICH zu lieben mit allen Ecken und Kanten, Schwächen und Stärken. Und lernen: LOSZULASSEN bzw. ANZUNEHMEN was war. Ich lebe jetzt und heute, jeden Tag neu. Ich lerne aus meinen “Fehlern”, vertraue meinem Lebensplan. Warum muss ich mich also ständig mit der Vergangenheit und schmerzhaften Traumata beschäftigen? Wie soll man sich da jemals gut fühlen können? Für mich wäre dieses Verharren eine Zeitverschwendung, denn das Leben heute könnte ich gar nicht wirklich wahrnehmen, wenn mein Geist immer in der Vergangenheit klebt. Das ist übrigens der Auslöser für Depressionen – nur in der Vergangenheit zu leben, sie immer wieder hervorholen und durchspielen, macht depressiv.

Ich kam also zu einem anderen Schluss und für mich war damit mein “Trauma” für mich abgeschlossen.

Die Einstellung von Dami zu Spiritualität, zeigt mir, wie sehr sie sich nur als Trauma-Opfer sieht, fühlt und sehen möchte. In dem Video kommt klar heraus: Alles andere ist Humbug, Schön-Malerei – und existiert einfach nicht 😉 Das nennt man dann wohl in seiner Blase oder Box leben. Nur das jene selbst, es nicht bemerken oder bemerken wollen. Es ist eine Entscheidung, die man wählen kann oder eben nicht!

Solche Menschen sind Mensch durch und durch – im Schmerz und Leid gefangen (niedere Schwingungsfrequenz, hohe Dichte).

Sie sehen sich nicht als spirituelle Wesen mit göttlichen Fähigkeiten, die über vieles hinauswachsen können.

Meine Devise dabei ist: Nimm das Drama heraus!

********

https://www.youtube.com/watch?v=RqBXmfZMFlQ

Video vom 26.11.2021

Videobeschreibung:

Spiritualität ist ein Thema, dass sehr unterschiedlich definiert und gelebt wird. Was sie uns geben kann, ist Demut, Weite und das Gefühl, nicht allein zu sein. Im Zusammenhang mit Trauma kann Spiritualität aber auch eine Flucht sein, wenn Menschen nicht auf der Erde und in ihrem Körper landen können oder wollen. Sie machen dann einen Umweg um sich selbst, um ihr Leiden und ihre Schmerzen. Einige spirituelle Richtungen arbeiten auch mit Schuld. Das ist für Betroffene eine sehr fatale Haltung. In diesem Video spreche ich über das Potential und die Fallstricke, die aus meiner Sicht in Spiritualität liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.