Die Zeit fliegt – und wir hinterher

Wie schnell doch die Zeit verfliegt! Die letzten Tage vergingen wieder wie im Flug bei mir. Ich hatte Mühe “hinterher” zu kommen. Kaum Zeit meinen Geburtstag und die Tage danach mit meinem Besuch, so richtig und in Ruhe zu verinnerlichen. Kaum war ein schöner Abend ausgeklungen, da rief die Zeit schon wieder: AUFSTEHEN! Der nächste Tag ist da, weiter geht’s 😉 oder so ähnlich.

Die Planetenkonstellation mit Mars ab 07.07. und die beiden Portaltage taten wohl ihres dazu. Noch dazu öffnete sich am 7. Juli ein Riss im Magnetfeld der Erde! Er blieb fast 14 Stunden lang offen. Der Sonnenwind strömte durch die Lücke und löste einen kleinen, aber lang anhaltenden geomagnetischen Sturm der Klasse G1 aus – so berichtete es Sun Evo News bei Telegram.

Ich lese dort gerne mal – auch im Nachhinein, denn ich finde es faszinierend wie passend oft seine Ausführungen mit meinem Beschwerdebild übereinstimmen. Am 7. Juli hieß es auch: Die Irradiance schießt gerade auf über 220 GW hoch, was Auroren bis in hohe Breiten bringt, gleichzeitig aber auch einen vermehrten Sauerstoffverlust hervorruft, – sensiblen Menschen kann leicht mal die Luft knapp werden (gefühlt), während die Energie, die starke IM Felder und ebenso starke Partikelvedichtungen bringen dazu führen können, dass man sich verkatert fühlt.

Ja, so könnte ich meinen Zustand bestätigen. Also spürbar körperlich anstrengend mit kaum Schlaf, für mich jedenfalls. Meine Geburtstagsgäste bekamen davon eher weniger mit 😉 Es war dieses Mal ein besonderer Besuch und ich freute mich sehr über meine Gäste, die extra von weiter angereist sind 🤗😊

**********

Merkt ihr auch, wie schnell sich alles dreht? Und mich wundert es wirklich, da ich ja aktuell noch nicht einmal einem Job nachgehe und so wirklich Zeit hätte, alles in Ruhe zu betrachten.

Tatsächlich haben auch Wissenschaftler schon festgestellt, dass die Erdrotation an Geschwindigkeit zulegt, zumindest seit 2020. Der 19. Juli 2020 soll der kürzeste, je gemessene Tag gewesen sein. Wobei, wir sprechen hier von einer Abweichung von 1,46 Millisekunden 🙂 Also, das macht das Kraut nicht fett, hätte ich gesagt. Aber die Forscher sehen das natürlich etwas anders.

Dabei stellten sie noch 2016 fest: Unsere Erde rotiert immer langsamer. Demnach verlängern sich unsere Tage pro Jahrhundert nur um 1,78 statt um 2,3 Millisekunden, wie eine Studie enthüllt.

Mir kommt es so vor, als spürte ich diese Veränderungen im kosmischen Geschehen auch körperlich. Als ob sich das ganze Universum so schnell neu ausrichtet und ich mich beeilen müsste, damit Schritt zu halten…denn die Lichtfrequenzen und Schwingungen kommen ja sowieso zeitversetzt bei uns auf der Erde an. Wir hinken der Zeit quasi ständig hinterher. Man könnte auch sagen, wir leben nie im JETZT. Auch die Tibeter sehen das so. Denn Gedanken sind ja schon gedacht, in dem Moment wenn wir sie denken. Wir leben eigentlich somit mit unseren Gedanken immer in der Vergangenheit.

**********

Wenn wir hier unten etwas spüren, hat der Kosmos eventuell schon weitere Signale gesendet und weitere usw. Ziemlich anspruchsvoll für uns, würde ich mal sagen. Uns wird schon so einiges abverlangt, wenn wir Schritt halten wollen mit den stetigen Veränderungen im ALL-tag 🙂

So kommt es mir also öfters vor, ich bzw. mein Körpergefährt hinkt dem Ganzen nur noch hinterher. Kommt dann noch Schlafmangel dazu, ist das Stress pur für den menschlichen Organismus und unser vegetatives Nervensystem. Wie gut, dass es auch hier Hilfsmittel und die Homöopathie gibt, die uns helfen können!

Die Regeneration und Reparaturarbeiten benötigen eben genauso Energie und Zeit, diese Anpassungen an die höhere, leichtere Schwingungsfrequenzen durchführen zu können. Dem nicht zu folgen wäre kontraproduktiv und vergrößert nur die Körpersymptomatik.

Also seid gnädig mit euch selbst, wenn ihr merkt, dass ihr so gar nicht mehr in die Pötte kommt und am liebsten länger schlafen würdet als sonst. Das wird dann auch seinen Grund haben. Ihr tut eurem Körper einen großen Gefallen damit, und schließlich dient es nur eurem Wohlergehen und eurer Gesundheit.

Dann wünsche ich euch einen ruhigen, erholsamen Sonntag! Viel mehr wird das wohl bei mir heute auch nicht werden….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.