Transhuman-werden ist eine Entscheidung

Für den Großteil der Bevölkerung ist die Bedeutung des Transhumanismus noch nicht klar. Beschäftigen wollen sie sich damit aber auch nicht, zu weit hergeholt mag es sich für die meisten anhören. Diese neue Welt ist noch außerhalb ihrer “box”.

Andere hegen Hass und Wut auf gewisse Menschen, z.B. auf Mr. Bill und Hr. Klaus. Dabei sind sie nur Figuren, die Ideen in die Wirklichkeit umsetzen wollen. Die Macher, sozusagen. Im Hintergrund, oftmals verborgen, sind die eigentlichen Köpfe, die alles planen und einfädeln. Die Denker und Visionäre des Transhumanismus. Dazu gehört sicherlich auch Hr. Yuval. Es ist bekannt, dass er der leitende Berater des Weltwirtschaftsforums ist.

In u.s. Videobeitrag von AUF1.TV wird auch ein Redebeitrag von ihm aus 2017 gezeigt. Dabei hat er mit der Vorstellung ja sogar recht. Wir sind auch eine Art Betriebssystems aus Zahlen und Datenströmungen auf einer abstrakten, höheren Ebene des Kosmos. Das Bewusstsein ist alles, die Seele nicht ewig – das ist tatsächlich (vermutlich) so.

Der Beitrag lässt ahnen, wie sehr wir einfache Bürger der Zeit hinterherhinken, was unsere Vorstellungskraft einer neuen Ideologie betrifft – die schon lange geplant wurde: Die Vereinigung von Mensch und Maschine als ein Ziel der Agenda. Der Mensch als Hightech-Hybrid, eine mit Chips und Sensoren aufgepimpte Biomasse. Für manche der pure Horror, für andere ein interessantes Wagnis. Und schon wieder erinnert mich das an Ideologien von Sekten und deren Anführern.

Es bringt aber nichts, diese Elite-Figuren zu verurteilen. Die Menschheit steht am Scheideweg, und wir sind alle aufgerufen uns dessen bewusst zu werden. Der Mensch hat die Wahl, ob er sich darauf einlassen möchte oder nicht. Und viele werden diesen Anführern folgen. Sie sehen vielleicht darin die Erfüllung einer heimlichen Sehnsucht oder die normale Evolution eines neuen Zeitalters – aber keine mögliche Bedrohung ihrer selbst. Warum das so ist? Weil sie sich ihrer vermutlich nicht bewusst sind.

Und ich bleibe dabei, dass wir auf der Erde nicht nur Engel und lichtvolle Seelen haben. Das ist für mich einfach nicht glaubhaft genug, wenn ich mich umsehe im Alltag. Auch bekam ich Hinweise bzgl. meiner Blutsfamilie, die mich sehr überraschten. Ich konnte es gar nicht glauben. Auch deshalb bin ich seit einiger Zeit skeptisch. Hätten wir nur Engel hier, müsste der Großteil mittlerweile aufgewacht sein. Ist aber nicht der Fall. Das bedeutet für mich, dass der schlafende, komatöse Teil nicht aufwachen will/wird – sondern einen anderen Weg einschlägt.

Aber auch das hat die Schöpfung scheinbar vorgesehen oder toleriert es. Ich weiß nicht, auf welcher Version der Erde diese Szenarien dann ablaufen – denn ich bin mir fast sicher, dass unser Planet Gaia da NICHT mehr mitspielt. Deswegen sind ja WIR hier.

Schöne Zusammenfassung von Herr Magnet zum Schluss des Videos. Keine Bange, wir werden nicht untergehen, geehrter Herr Magnet. Und wir müssen auch nicht kämpfen gegen diese Konstellation. Wir machen unser Ding und die anderen ihres. Wir werden für diese Gruppe mit der Zeit uninteressanter, denn es gibt genug andere Freiwillige, um die man sich lieber intensiv kümmern möchte. Die Spreu hat sich vom Weizen doch längst getrennt während der pandemischen Lage.

Bitte vergeßt nicht, dass sind MEINE eigenen Interpretationen und Gedankengänge aufgrund meiner inneren Stimme und meinen Erlebnissen bisher. Ich habe die Wahrheit nicht gepachtet sondern äußere nur, wie ich die Lage sehe und einschätze.

Hier geht’s zum besagten Video-Beitrag vom 30.06.2022: Transhumanismus: Das Ende der Menschheit

Danke an Stefan Magnet und Team!

Es ist nicht selbstverständlich und risikolos für diese Menschen so einen Beitrag zu veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.