Energiesparen? Ich hätte da noch Ideen ;)

Nachdem uns der Wirtschaftsminister wöchentlich mit neuen Sparphantasien und Vorschlägen für mehr Effizienz überrascht, dachte ich: Das kann ich auch!

  • Wie wäre es mit einem Gremium für mehr Effizienz im Bundestag-Ausschuss und im Regierungsviertel Berlin?
  • Statt Diäterhöhung auf dem Konto, gibt es einen Diätplan in der üppigen Bundeskantine
  • Chauffeure werden auf die Rikscha umgeschult, die ab sofort nur noch zwei Mal täglich Abgeordnete befördert
  • Leihfahrräder, Lastenräder und Elektroroller ab sofort für alle Politiker und Minister. Alle Firmenwägen werden gespendet und kommen ukrainischen Flüchtlings-Familien zugute
  • Klimaanlagen und Bodenheizung werden erst ab +50 Grad bzw. -10 Grad eingeschaltet im Regierungsviertel
  • Helikopter-, Flugreisen werden ab August 2022 nur noch als Sammeltaxi verfügbar sein. Einzelne Familienmitglieder von Abgeordneten einfliegen, herumfliegen oder ins Ausland ausfliegen lassen, fällt mit sofortiger Wirkung weg
  • Der Neubau im Berliner Regierungsviertel wird umgestaltet in ein Freiluftbiotop mit Glas anstatt Holz-Modulhäusern. Durch die Glasbauweise kann auf eine teure Heizungsanlage vollständig verzichtet werden. Permakultur-Gärten und tropische Pflanzen sorgen für angenehme Temperaturen und Luftfeuchte in den Büro’s
  • Die Redezeit pro Minister/in im bayrischen Parlament wird auf 5 Minuten gekürzt, das verringert das CO2 in der Luft. Dies war notwendig um die Milchversorgung zu stabilisieren. Für jede eingesparte Redezeit darf der Alm-Aufenthaltszeitraum für bayrische Kühe um 1 Stunde verlängert werden

Was sagt ihr dazu? Okay, das sind jetzt nur ganz wenige Einsparungsideen…ja, ich weiß, eigentlich gar nicht der Rede Wert, denn auf die paar Kröten kommt es wohl nicht mehr an. (Kröten, trifft es zufällig recht gut, oder? 😂)

Stimmt, ich vergaß…. Es ist ja das VOLK, also jeder einzelne Bürger, der sparen soll, damit wir nicht im totalen Klima-Lockdown landen. Die Politiker betrifft das doch gar nicht, die können schließlich am allerwenigsten dafür, dass wir da sind, wo wir gerade sind 😂

Deshalb kommt jetzt mein Ausblick für das Welt-Energiesparjahr 2023 für alle Bürger Deutschlands:

  • Frisöre bieten nur noch Trockenshampoo zum Einrubbeln an. Der Kunde übernimmt das natürlich selbst – aus hygienischen Gründen. Dann nur noch Durchkämmen und mit der speziellen Hauben-Absauganlage die Pulverpartikel entfernen lassen. Das Schneiden der Haare beinhaltet eine Klimapauschale von 33 EUR und kann nur noch 3 Monate im Voraus in definierten Zeitfenstern gebucht werden. Zur Einsparung von Licht und Strom, wird nur noch stundenweise gearbeitet – was die lange Vorbuchungszeit erklärt. Alle Frisöre müssen zusätzlich ab September bis März bereits ab 16 Uhr den Laden schließen.
  • Schwimm- und Sportbäder bleiben geöffnet, allerdings ohne gefüllte Wasserbecken. Die Schwimmer werden per automatischer Ansage im leeren Becken angeleitet, wie die Trocken-Schwimmübungen ergonomisch korrekt durchgeführt werden. Das Springen vom Beckenrand wird, aufgrund der Verletzungsgefahr, unter Strafe gestellt.
  • Der Schulbetrieb findet von April bis November im Schulhof statt. Das Schulgebäude bleibt versperrt in dieser Zeit. Die Schüler/innen haben für entsprechende Ausstattung bei jedem Wetter selbst zu sorgen. Die Schultische werden provisorisch erhöht und mit einem integrierten Regenschirm ausgestattet, um auch bei Starkregen den Unterricht fortführen zu können. Der Schirm schützt im Sommer zugleich vor einem Hitzschlag, somit wäre die Effizienz auch hier weitgehend berücksichtigt.
  • Kühlschränke in Privathaushalten werden nur noch bei Familien mit mehr als 5 Personen gestattet. Alle anderen können sich Kühltruhen oder lokale Erdlöcher anmieten. Das Kühleis für die Truhen gibt es an jeder Tankstelle zu kaufen, kann aber auch per Lastenrad mit einer voraussichtlichen Lieferzeit von 2 Wochen – 6 Monate geliefert werden. Je nachdem, welche Strecke zurückgelegt werden muss dafür.
  • Tankstellen im bisherigen Stil wird es in 2023 nicht mehr geben. Sie werden umgestaltet in reine Druckerpatronen-Tankstellen sowie Kühleis-Versorgungsstationen. Benzin/Sprit kann nur noch bei einer großen Internetkette bestellt werden oder per Sprit-Lotterie als Jahreskarte gewonnen werden.
  • Sparbücher werden eingezogen bzw. gepfändet. Statt den alten Sparbüchern bekommt jeder Haushalt ab Januar 2023 einen Sparkatalog mit aktuellen Richtlinien, inkl. dem gültigen Bußgeldkatalog für Umweltsünden (im praktischen Taschenformat). Die angesparten Summen der Bürger sollen das immense Haushaltsloch verschiedener Umweltaktivisten-Gruppen stopfen, die sich mittlerweile stündlich für den Weltfrieden, das Weltklima und die Weltrettung auf die Straßen kleben und mit speziellem Gerät befreit werden müssen.

Falls ihr weitere Ideen habt, sendet sie gerne ein. Sie landen alle in meinem Sparfuxbuch 2023 🥳

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.