Unser Leiden umarmen – Ramona Lappin

Ganz lieben Dank an unsere Rosi, 💖 fĂŒr die tolle Übersetzungsarbeit der nicht gerade einfachen Textpassagen!

Was Ramona Lappin hier schreibt ist auch ein Grund, warum ich nicht die Ansicht vieler teile, dass alles was uns selbst geschieht auf unserem Mist gewachsen ist, also lediglich der berĂŒhmte SPIEGEL sein soll.

Ich weiß, ich schlage da komplett quer mit den anderen Spirituellen und Coaches – aber dann ist das eben so. Es gibt eben eine Mindermenge an Sternengeborenen, die sich entschlossen haben, ĂŒberwiegend im Dienst der Erde und des Universums zu stehen. NatĂŒrlich dient diese Hingabe immer auch der Seele selbst in ihrer Entwicklung, keine Frage. Und manche Seelen haben einfach viel “einzustecken” weil sie in anderen Leben eben viel Mist gebaut haben, den sie jetzt wieder gut machen wollen.

Das sind MEINE Interpretationen, warum eben nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen ist hier unten. Nach dem Motto: Man muss nur wollen und tĂ€glich mehrmals tolle Affirmationen machen….😂 Ja, klar…und den Lichtkörper schmeiß ich einfach ins Eck, wenn er wieder mal körperlich zu unangenehm wird 😉

Nein, du bist nicht selbst Schuld daran, dass du oft mit Unwohlsein, Schmerzen oder MĂŒdigkeit zu tun hast und es ist eben nicht immer alles deins, was du im Feld spĂŒrst! Ich kann es nicht oft genug sagen… Wichtig ist, nicht darin festzukleben, sondern es wieder frei zu geben, zu bereinigen, wieder von sich zu lösen, wenn es aus dem Kollektiv ist und dich zu sehr beeintrĂ€chtigt.

Wer auch immer ausfĂŒhrlicher ĂŒber die Bewegungen im Raum-Zeit-Kontinuum schreibt, inkl. der körperlichen Symptome, ist Jada A. Seidl. Ihren aktuellsten Beitrag ‘Shift Update 28/5 – 30/6’ findest du HIER

*******************

Hier nun also der Text von Ramona Lappin, gefunden bei Rosi:

Wir lösen tiefe traumatische PrĂ€gungen auf zellulĂ€rer und atomarer Quantenebene auf. Der diamantene weiße Strahl, der Platinstrahl und die reinen Quellcodes, die aus dem Kern der Schöpfung, der Gottheit, kommen, reinigen und heilen die gesamte Schöpfung zurĂŒck zur Ganzheit und zur höchsten göttlichen Blaupause durch die 144 göttliche Vorlage. Wir gehen zurĂŒck zum Kern des Kerns, zurĂŒck zum Anfang der „Zeit“, wo alles begann, denn wir fangen jetzt noch einmal von vorne an, aber diesmal mit der gewonnenen Weisheit!

Diesmal wÀhlen wir Liebe statt Angst!

Alles kulminiert und löst sich auf, ohne Zeit und Raum.

Lasse alles durch dich hindurchfließen und erinnere dich daran, dass TrĂ€nen ein Weg sind, alles auf zellulĂ€rer Ebene loszulassen. Vielleicht bist du an einem Punkt, an dem du alles neutral miterlebst, ohne Leid zu erfahren. Wir können weinen, wĂŒtend sein, verwirrt usw., ohne „mitzuleiden“. Oder du kĂ€mpfst damit, dass du noch eine weitere Runde durchmachen musst und es satt hast, dich dem zu widersetzen, was entsteht, und dich selbst zu verurteilen.

In jedem Fall solltest du bedenken, dass wir auch viel im Namen des Kollektivs verarbeiten und bereinigen, denn das ist unser Hauptzweck hier, es geht also nicht nur um dich. Es ist nichts falsch mit dir, du machst nichts „falsch“, es ist alles Teil des Weges, von denen es viele gibt, die alle durch direkte Erfahrung entdeckt und erforscht werden. Leid entsteht, wenn wir uns dem widersetzen, was ist, wenn wir uns selbst und unsere GefĂŒhle beurteilen. Je mehr wir es zulassen können, dass es durch uns fließt, ohne zu urteilen, desto einfacher und schneller ist die KlĂ€rung. Der Kampf erzeugt oder verstĂ€rkt das Leiden.

Liebe, MitgefĂŒhl, NeutralitĂ€t und Humor werden uns dabei helfen. Je mehr wir unseren Schmerz und/oder unser Leiden annehmen können, anstatt uns dagegen zu wehren, zu urteilen oder es zu unterdrĂŒcken, desto einfacher und schneller wird der Prozess. Erinnere dich daran, dass nichts davon persönlich ist. Alles sind Lernerfahrungen und Gelegenheiten, unser Bewusstsein und das kollektive Bewusstsein zu erweitern.

Wenn wir heilen, helfen wir der gesamten Schöpfung, diese Wunden zu heilen, denn wir sind EINS! Wir sind fertig, wenn wir fertig sind, und es geht umso schneller, je weniger wir uns gegen alles, was auftaucht, wehren und stattdessen lernen, es anzunehmen. Nichts davon ist linear, es geht nur um die Frequenz, und es macht keinen Sinn, sich mit jemand anderem zu vergleichen, als ob man Äpfel mit Birnen vergleicht, denn diese Reise ist fĂŒr jeden von uns einzigartig! Wir können voneinander lernen, aber wir sollten uns nicht vergleichen.

Das gibt uns nur das GefĂŒhl, dass etwas mit uns nicht stimmt, was unsinnig ist und Teil der alten, verzerrten Programmierung. Wir alle haben unterschiedliche Vorlagen, Geschichten, Erfahrungen und Traumata/Wunden, die alle einzigartig sind. Wenn wir all das loslassen, können sich unsere heiligen Kristallherzen und das permanente Samenatom öffnen, was fĂŒr unseren Aufstieg unerlĂ€sslich ist, denn es ist unser eingebautes Sternentor zu den höherdimensionalen RealitĂ€ten und ermöglicht die Integration unserer höheren IdentitĂ€ten.

Dies ist der SchlĂŒssel zu unserer Wiedererinnerung, in der wir unsere heiligen Geheimnisse ĂŒber die Äonen hinweg sicher aufbewahrt und versteckt haben und nur die wahre göttliche Liebe kann sie wieder öffnen, um unsere Weisheit aus dem Inneren zu entschlĂŒsseln.

Wie Rumi sagte: „Du musst dein Herz so lange brechen, bis es sich öffnet.

Diese kollektiven TraumaeindrĂŒcke zu klĂ€ren, zu alchemisieren und zu transzendieren ist unser Hauptziel hier, dafĂŒr sind wir gekommen und das ist die Mission und der Zweck, den wir alle teilen!

Sei stolz darauf, denn es steckt viel Sinn, Weisheit und Ziel darin! Wir können nicht zum GlĂŒcklichen kommen, ohne durch das Traurige zu gehen. Es muss alles nach oben und nach außen kommen. Alles, was wir wirklich tun mĂŒssen, ist, unsere Schatten zu lieben und sie anzunehmen, anstatt sie zu verurteilen und zu bekĂ€mpfen. Wir können etwas erst dann Ă€ndern, wenn wir es vollstĂ€ndig erkannt, akzeptiert und integriert haben. Wir können nicht Ă€ndern, was wir stĂ€ndig verurteilen. Zuerst mĂŒssen wir uns so lieben, wie wir sind, und dann wird die VerĂ€nderung, die wir anstreben, auf natĂŒrliche und organische Weise geschehen, nicht durch Zwang und SchlĂ€ge mit dem Stock. Sie geschieht nicht, solange wir mit uns selbst im Streit liegen. All diese Wunden und Traumata zu ĂŒberwinden ist der Grund, warum wir hier sind und nicht aufgeben, denn Feste sind nur einen Wimpernschlag entfernt. 

Denkt daran: LIEBE IST DER SCHLÜSSEL UND DER KURZE SCHNITT DURCH (das Trauma/die Wunde).

Ewige Liebe und Segnungen,

Ramona 

Quantenwiederholung 20.5.21

In den Kommentaren unten findest du außerdem Links zu weiteren Informationen und hilfreichen Navigationstipps in meinen YouTube-Updates sowie zu Aktivierungen und Meditationen mit Lichtsprache auf meiner SoundCloud.

Alle meine Übertragungen sind mit multidimensionalen AufstiegsschlĂŒsseln und Codes verschlĂŒsselt, die dich auf deiner Reise unterstĂŒtzen sollen. Wenn du dir meine Videos und SoundCloud-Aufnahmen anhörst oder an den Quantenheilungs-Aktivierungen teilnimmst, soll dir das bei der allgemeinen Reinigung, Harmonisierung, Aufwertung und Aktivierung deines gesamten morphogenetischen Feldes helfen, bis hinunter zur DNA-, Zell- und Molekularebene, durch Zeit und Raum.

Kunst von indgO (Instagram)

Ewige Liebe und Segnungen,

Ramona 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.