Wie ich die kommende Entwicklung sehe

Ich weiß, es ist unvorstellbar zu denken, dass unser Leben ganz anders sein soll als wir es bisher kannten in dieser Inkarnation. Ich selbst lebe ja auch darin, habe meine Angewohnheiten den Tag zu beginnen, zu beenden – weil ich es einfach nicht anders kenne und (immer noch) in einem (ehem.) reichen Industriestaat wie Deutschland bin.

Heute Morgen ist es mir aber ein Stück klarer geworden, warum mein Privatleben in einer Form von Stagnation steckt – andere würden lieber von einer Blaupause sprechen. Für meine Begriffe (und meinem gewohnten Tempo) geht es mir jedoch zu langsam. Wo sind die Türen, die sich schon längst hätten öffnen müssen – wie sonst doch auch?

Ich hänge fest in alten Mustern, dem alten Leben, das ich so ja gar nicht mehr möchte. Das Neue ist aber noch nicht „fertig“ oder einsatzbereit. Und immer wieder schiele ich dann zu anderen Mitreisenden, die scheinbar längst „aufgeräumt“ sind, ihre Berufung gefunden haben, ihr Geld damit verdienen und glücklich, zufrieden ihr Leben leben. SCHEINbar jedenfalls.

Meist ist das aber auch eine ganz andere Generation! Und die jüngeren, erfolgreichen Coaches können auch nur noch so lange grinsen, solange die großzügigen Kunden, ihnen das Geld in die Tasche schieben. Sie leben von unserer Aufmerksamkeit für sie.

Vergleiche dich niemals mit anderen Mitreisenden

Jeder hat seinen eigenen Werdegang und andere Aufgaben im Leben!

Und so fällt es mir mitunter schwer, geduldig zu sein – NICHTS zu tun und Tag für Tag mein Gewissen zu beruhigen: Kein Einkommen? Keine bezahlbare Wohnung in Sicht? Halb so wild, es wird schon irgendwie werden…

Das bisherige Leben ist ein Auslaufmodell

Auch ich kann es mir noch gar nicht wirklich im Alltag vorstellen, wie denn diese ganz neue Welt funktionieren soll. Zu sehr haben wir uns von Systemen abhängig gemacht in unserem Land und vorallem global. Wir müssten wieder vollständig neu erlernen, was es heißt, eigenständig, selbständig zu denken, zu leben, zu handeln – ohne eine staatliche Unterstützung, ohne eine organisierte Versorgung mit Lebensmitteln, Energie und medizinischer Hilfe. Genau das soll meiner Meinung nach geschehen. 2021 haben wir noch nicht viel gespürt von diesen äußerlichen Veränderungen, aber auch diese Wandlung wird stärker und sichtbarer werden mit den Monaten und Jahren.

Man könnte es auf einen Nenner herunter brechen und durchaus sagen, es gibt „nur“ zwei Wege für die Menschen:

Eine Zukunft in der neuen Ära Gottes oder in der digitalen Versklavung (Transhumanismus)

Die Zeit dazwischen ist JETZT. Die Zeit der Reifung, der Entscheidungen, der Wahl zur eigenen Zukunft. Viele entscheiden sich, den Planeten erstmal zu verlassen. Denn was hier gerade passiert ist kein Zuckerschlecken, weder für den Geist noch für den Körper. Es erfordert sehr viel Achtsamkeit, gute Schwingung, Bereitschaft zur Veränderung und Herzlichkeit. Es erfordert, alte Vorstellungen komplett zu verwerfen, wie Traditionen, Bräuche, Dogmen, Prinzipien – das ist alles old-school und hat keine Bedeutung mehr in der neuen Zeit.

Einzig und allein die Bewusstwerdung des eigenen Selbst/Seins steht im Vordergrund. Sich erinnern an alle Fähigkeiten und Wahrheiten des Ursprungs. Die Wahrung der kosmischen Gesetze, der Natur, der Elemente. Das Erinnern an die eigene Urquelle, die Schöpfung und an die ursprüngliche Idee, warum wir hierher gekommen sind.

Klingt dir zu esoterisch? Mag sein. Aber das ist nun mal unsere Essenz 😉 Und wir sind so weit von unserem Ursprung weggekommen, dass wir uns nicht mal mehr daran erinnern MÖCHTEN. Und diese Disharmonie, diese Dissonanz MUSS und wird behoben werden. Denn alles andere ist schlichtweg eine Lüge. Jede andere Überzeugung eine Falschinformation, ein böser Traum.

Und dieses Aufwachen tut erstmal richtig, richtig weh. Das ist der Grund warum so viele diesen Schritt hinauszögern oder auch gar verweigern. Man kann nach dieser Öffnung nie mehr das Leben führen, das man bisher hatte. Und die materielle, duale Welt hatte einfach so viele schöne Ablenkungen mit einigen Spaßfaktoren zu bieten. Ja, ja – es ist ein Abschied für immer, aus dieser dichten Materie. Aber ich kann nur sagen, dass auch die andere Seins-Ebene so viel Magie und Überraschungen im petto hat, dass es nicht langweilig werden wir. Es ist einfach so, als würdest du dich und deine Umgebung ganz neu entdecken, neue Erlebnisse machen, andere Erkenntnisse bekommen.

Ob es sich lohnt, muss jeder Mensch für sich entscheiden. Aber eines muss auch klar sein: Die Entwicklung der beiden Wege ist vorgegeben, festgeschrieben! Die Zyklen laufen so, wie sie vorher bestimmt waren – und die Schöpfer und Kreatoren werden die Zeitlinien entsprechend vorgeben, in derer du dich dann bewegen kannst. Aber du wirst trotzdem in dieser Matrix leben – denn die hattest du doch du selbst gewählt. Wenn du hinein spürst, welcher dieser beiden Wege am Ende wohin führen wird – dann wirst du deine Antwort sicherlich leicht finden.

Titelfoto: privat, Mond 14.05.22

5 Gedanken zu „Wie ich die kommende Entwicklung sehe

  1. Dakma Antworten

    Ich hab nur den Anfang gelesen…. liebe vicky…..

    mir persönlich hilft gerade “human design” unglaublich weiter….. schon ein kostenloses chart zeigt uns “Strategie” und “innere Autorität”….. aus der heraus wir in jedem JETZT auf neuartige Weise inneren Impulsen folgen lernen können…..

    um so auszusteigen…. Schritt für Schritt aus alten Dekonditionierungen….

    Es ist ein sehr komplexes System…. jedoch kommt es immer wieder zurück nach der eigenen “Strategie” leben zu lernen….um zu dekonditionieren…. und ZUM WAHREN SELBST zu gelangen….

    • Vicky Sternchen Autor des BeitragsAntworten

      Wie, du liest meine Beiträge gar nicht zu Ende?! ts ts ts 😄
      Da passt der Ausspruch von Sabine Schober wirklich treffend gut (DANKE dafür)
      Das Leben ist wie Running-Sushi!
      Such Dir nur raus, was Dich anmacht oder anlacht…würde ich das interpretieren

      • Dakma Antworten

        ja…. es war mir wichtiger “meinen Impuls zum Ausdruck zu bringen” als zuende zu lesen…..

        • Vicky Sternchen Autor des BeitragsAntworten

          Bist halt ne ehrliche Haut, liebe Dakma…Nur zu! Hier gibt es genug Platz für Impulse!
          Und für alle füge ich hinzu: Sich ausdrücken ist erlaubt, Ausdrücke weniger 😉
          Jede Fußspur und jeder Fußabdruck ist hier willkommen, als Fußabstreifer dient die Seite jedoch nicht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.