Politik/er ohne Rückgrat

Erst war es die NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU), die kurz nach der Ahrtal-Katastrophe lieber zur Familien-Geburtstagsfeier nach Malle flog. Dann machte sich auch die Bundesfamilienministerin aus dem Staub und glänzte mit Abwesenheit, während es 135 Flutopfer zu beklagen gab im Ahrtal. Der Rücktritt von Frau Spiegel (Grüne) wurde dann noch mit Steuergeldern entschädigt – ihr stand ein “Übergangsgeld” von nicht weniger als 75.000 € (= 4 Monatsgehälter) zu.

Ministerpräsident Laschet (CDU) fand die Ahrtal-Katastrophe zum Lachen gut, während der Bundespräsident sich bemühte ein betroffenes Gesicht in die Kamera zu halten. Und nun hat ganz aktuell die CDU wieder die Landtagswahl in NRW gewonnen?! Ist das ein schlechter Scherz oder leidet die Bevölkerung an Demenz?

Waren es nicht die Bürger, Bauern, Freiwillige, die sich sofort in das Gebiet aufmachten? Alles stehen und liegen ließen zuhause um den Menschen vor Ort zu helfen? Unsere Politiker flogen erst einige Tage später ein, gefolgt von leeren Worten und ein bisschen ‘Sightseeing’ mit der Presse. Aber Hilfe kam immer noch nicht. Viel zu spät und verzögert traf die Bundeswehr mit schwerem Gerät bei den Gebieten ein. Die Polizei und die Wetterstationen waren damals im Voraus informiert gewesen – nur die Einwohner ließ man in Unwissenheit. Ein Skandal, aber er wurde unter den Tisch gekehrt. Alles schon vergessen?

*********

Müssen wir im SPAR-Jahr 2022 also weiterhin Verständnis haben für die Verfehlungen der Politik/er? Die Inflationsrate im Steigflug! Wie gut, dass die Abgeordneten auch weiter mit unseren Steuerabgaben rechnen können. Denn auf eine Diätenerhöhung wollte man trotz der Krisenstimmung und dem Haushaltsloch nicht verzichten müssen: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/bundestagsabgeordnete-bekommen-mehr-geld/.

Dort heißt es am 29.04.2022 konkret: Die Abgeordnetendiäten des Deutschen Bundestages erhöhen sich ab Juli um rund 300 Euro auf dann monatlich 10.323,29 Euro, wie Parlamentspräsidentin Bärbel Bas (SPD) in einem Schreiben bekannt gab.

Also bitte jetzt keinen Neid aufkommen lassen! Diese minimale Erhöhung ist ja nur an die allgemeine Lohnentwicklung angepasst worden. Hm. Diese Entwicklung muss ich wohl verpasst haben…Auch der Ausbau des Kanzleramts ist – trotz aller Miesepeter-Stimmung durch den geforderten Bürgersparmodus – kein Problem. Die dafür veranschlagten 640 Millionen hätten nicht besser angelegt werden können. Oder wüsstet ihr vielleicht, wo das ganze Geld besser gebraucht werden könnte? Und wenn schon! Unsere Abgeordneten und deren Familien sollen sich doch noch wohl fühlen im Spar- und Steuerparadies Deutschland. Am Ende käme vielleicht noch ein Mißmanagement heraus, falls das Ambiente nicht angenehm genug wäre?! Gott bewahre….Und gerade das ist unsere Motivation, unser Soll als Berufstätige/r und Selbstständige/r weiterhin gewissenhaft, sorgfältig zu erfüllen – egal was “die da oben” mit uns in den letzten zwei Jahren gemacht haben und zukünftig noch vorhaben.

Aber was soll’s? Gejammert wird sowieso nur von rechtsradikalen Covidioten und _innen! Das ist doch ganz offensichtlich und kann nicht oft genug wiederholt werden. Alle anderen halten schließlich solidarisch zusammen und gehen dem Untergang frierend aber dennoch stolz entgegen. Klagen nützt eh nix, denn schließlich hat die demokratische Mehrheit unsere Volksvertreter ja auch freiwillig gewählt. Ja ja, die treuen Untertanen sind das Beste, was dieser Regierung passieren konnte. Der Bürger darf schließlich immer noch beide Augen zu drücken, wenn er es nicht mehr ertragen kann 😉

********

Ohne Fleiß, keinen Preis

Das wussten schon unsere Großeltern. Also am besten fangen Mütter und Oma’s demnächst schon mit Socken und Pullover stricken an. Bis zum Wintereinbruch sollte alles fertig sein, wenn wir freiwillig die Heizung abdrehen möchten – aus inniger Solidarität für…..unsere Politik. Jawohl.

Aber bitte halten wir uns auch wirklich alle dieses Mal an diese minimalen Einschränkungen im Alltag! Denn es gilt nur noch: Nach der Krise, ist vor der Krise! Und vergesst nicht: Diese Regeln dürfen überhaupt nie hinterfragt werden! Denn nur so kann der Frieden in Europa erhalten werden. (Ironie off)

Und derweil gehen die Politiker weiter in die Offensive, denn scheinbar kann man es mit Deutschland machen: Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba meinte Samstag Abend bei Bild TV u. a. : “Gebt uns alles, was wir brauchen, und wir werden Russland einhegen und in der Ukraine besiegen, damit sie niemals bei euch an die Tür klopfen.

Ach, und ich dachte, dass man für Frieden wäre und den gemeinsamen Dialog und die Friedensbemühungen im Fokus haben sollte. Aber lieber doch mehr Waffenlieferungen? Ach so, DAS ist die altbewährte Lösung zum Frieden. Habe wohl noch so ein verschobenes Weltbild…sorry!

*************

Wer hätte es gedacht? Das “berühmte Hausmittel” der Ex-Kanzlerin gegen kalte Klassenzimmer bleibt also auch in 2022 noch aktuell. Dann heißt es ab Spätherbst also wieder: Kniebeugen und in die Hände klatschen! Stromsparen wo immer es geht oder das Licht einfach mal ganz auslassen. Ein paar Teelichter tun es doch auch. Das hilft jedem Bürger in der Ukraine umgehend! Garantiert.

Und ganz offiziell wurde der Bürger bereits aufgerufen, für eine Notversorgung zu sorgen (https://krisenvorsorge-ratgeber.de/bundesregierung-raet-zur-krisenvorsorge/). Unser lieber Staat garantiert nämlich nicht länger für eine Energieversorgung aller Haushalte und Bürger in unserem Land. Dafür ist wohl vermutlich auch gar kein Geld mehr vorhanden. Wie kommt das nur? Ach ja….natürlich! Wichtiger waren jetzt einfach die Waffenlieferungen und Millionen-Zuschüsse für das Ausland.

Ich versuche es mal mit der Formulierung von Karl-Hermann Flach:

Freiheit stirbt immer zentimeterweise


Wohl dem, der beim Stromsparen beim TV sinnvoll anfängt: Einfach ARD und ZDF abgeschaltet lassen!

https://www.youtube.com/watch?v=VO4LoxMQUl0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.