Pflanzliche Proteinquelle: Hanfsamen

Wie nützlich die Hanfpflanze für unseren Körper ist, wird u. a. in dem unten verlinkten Beitrag erklärt. Nein, es geht nicht um das Rauchen von Hanfpflanzen 😉 sondern um die Nutzpflanze mit ihren vielen Nährstoffen, die man bei veganer oder vegetarischer Ernährung mit Hanf aufnehmen kann.

Durch meine vielfältigen Unverträglichkeiten und die entstandene Darmproblematik (Leaky gut) müsste ich auf vieles verzichten – allerdings wollte ich mich nicht mit einer lebenslangen Diät mit ausschließlich Mais, Reis und glutenfreien Getreideprodukten abfinden. Die Gründe dafür sind wiederum so umfangreich, dass es den Rahmen sprengen würde in diesem Beitrag. Es geht ja heute um den Hanf.

Weil es ohne eine gewisse Vorsicht beim Essen nicht geht, aber all diese käuflichen Zusatzpräparate und Mineral-Kapseln nicht nur das Bankkonto belasten sondern auch zuviele ungünstige Inhaltsstoffe (Trennmittel, Hilfsstoffe) enthalten, suche ich also immer wieder nach pflanzlichen Alternativen. Denn grundsätzlich ziehe ich pflanzliche, also natürliche oder mineralische Stoffe den synthetischen vor.

Die positive Wirkung von Hanfprotein

Ich fand somit erst kürzlich heraus, dass die Hanfsamen so viele tolle Inhaltsstoffe liefern, dass ich mir teurere Fertigpräparate eigentlich sparen könnte. Der Hanfsamen versorgt mich mit den essentiellen/semiessentiellen Aminosäuren, die mein Körper so dringend benötigt, bei all diesen Dauerbelastungen innen und außen. Und so gibt es bei mir nun seit Wochen 1-2 TL HANFSAMENMEHL entweder in Jogurt oder Müsli eingerührt. Ich fange in der kleinsten Dosierung an, denn es ist sehr ballaststoffreich. Auch zum Abnehmen prima geeignet, da kalorienarm. Es schmeckt fast neutral mit einem leicht nussigen Geschmack und soll auch gut zum Backen verwendet werden können. Allerdings lässt es sich wohl nicht 1:1 mit anderen Mehlsorten ersetzen, denn das Hanfsamenmehl ist GLUTENFREI und damit fehlt ihm auch die nötige Bindung im Teig.

Allerlei hanfige Rezepte findet man u. a. bei: https://www.hanafsan.com/blog/hanf-rezepte/

Ich taste mich erst so langsam an diese neue wohlschmeckende Alternative ran und bin froh sie gefunden zu haben! Denn an den extremen Geschmack von Buchweizen in Brot oder Kuchen kann ich mich so gar nicht gewöhnen…

**************

Wer mehr über diesen Alleskönner wissen möchte, schaut doch mal in die verlinkten Artikel:

https://www.alternativ-gesund-leben.de/ist-hanf-essen-gesund-hanfsamen-und-ihre-positive-wirkung/

https://www.alternativ-gesund-leben.de/ist-hanfprotein-das-beste-pflanzliche-protein-weltweit/

************

PS: Die website ist sehr umfangreich, bietet Einkaufstipps und weiterführende Info’s rund um das Thema ALTERNATIV-GESUND-LEBEN. Ein Blick darauf lohnt sich also sicherlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.