Mal eine schönere Nachricht

Die Polizei hat in den letzten 2 Jahren ihren Ruf selbst ruiniert, zumindest wenn es nach den Demoteilnehmern von maßnahmenkritischen Veranstaltungen geht. Es freut mich jetzt zu hören, dass die “einrichtungsbezogene I*pflicht” für Polizisten vom Tisch ist – wegen größerem Unmut in Polizeikreisen. Ach? Na, wenn das sooo einfach ist?
Also brauchen wir nur noch mehr Bürger auf der Straße, um auch unseren Unmut nach Berlin zu senden. Fehlt nur noch der größere Unmut der Massen 😉

Für mich ist die gefallene Pflichtspritze eine schöne Nachricht, denn das bedeutet, dass es noch Polizisten mit Herz und Seele gibt, die sich nicht den kranken Gedanken von Regierenden beugen wollen. Und ich sehe es als eine willkommene Sicherheit für alle Selbstdenker in diesem Land. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es wäre, würde unsere Polizei auf Linie mit der Regierung stehen…das wäre das endgültige Ende der demokratischen Form. Es zeigt, dass auch unsere gutbürgerliche Polizei keine Ambitionen hat, einen Polizei- und Kontrollstaat zu etablieren. Und das ist doch wirklich eine erfreuliche Nachricht, oder?

Und der Regierung sind dabei ja die Hände gebunden. Denn ohne die Unterstützung und den Rückhalt der Polizisten, wäre das Volk ja überhaupt nicht mehr beeinflussbar und einschüchterbar! Also sollte man jene nicht zu sehr reizen, die einen bisher den Rücken freigehalten haben….Es war wohl ein Kompromiss, den man jetzt eingehen musste um nicht noch mehr “Feinde” und whistleblower zu bekommen.

Am Montag waren unsere Einsatzkräfte in schwarz wieder sehr zahlreich vertreten bei der Demo von Eltern-stehen-auf in Würzburg. Ich kam zeitlich zufällig dazu und dachte erst schon, sie wollten die Spaziergänger schon wieder in einem Hinterhalt auflauern – aber sie waren da um den Demo-Faschings-Zug zu sichern. Trotz des imposanten Erscheinens der Polizisten, machten sie auf mich an diesem Tag einen entspannten Eindruck.

Auch bei den Mittwoch’s-Demo’s scheint die Stimmung unter den Beamten etwas lockerer geworden zu sein. Da lauscht man auch mal mit und hört über was sie so sprechen, z.B. was es gestern zu essen gab 😉

Jedenfalls hatte ich am Montag wirklich mal den Eindruck, die schwarz-uniformierten Männer stehen endlich auf der richtigen Seite. Sie leisteten wirklich gute Abschirmungsarbeit gegen die üblichen Störer und am Demo-Ende bedankten sich wieder einige Teilnehmer bei diesen Einsatzkräften. Das fand ich eine sehr schöne und menschliche Geste! Und als Antwort hörte ich: Tschüss, einen schönen Abend noch! 🙂

So stell ich mir das vor in einer friedvollen Demokratie und einem funktionierenden Rechtsstaat.

Na, also bitte – ich darf doch wohl noch träumen, oder?

Auch die kleinen Fortschritte und Gesten möchten gesehen und gelebt werden! Und überhaupt:

Wenn wir uns alle bewusst machen, dass jeder einzelne viel mehr ist als nur seine Meinung – dann wären wir schon auf dem besten Weg in den Frieden.

2 Gedanken zu „Mal eine schönere Nachricht

  1. Dakma Antworten

    yeahhh…. mehr davon…..und da wir wahr-geben in Wahrheit…… TRÄUME UND GEBE MEHR WAHR DAVON…..so wird “ein kleiner Fortschritt” zu einem “Mega-event”…..😍👨‍✈️😘👩‍✈️🥰

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.