Der Engel Aloisius und die bayrische Regierung 五

Es rappelt in unseren Fris繹r-Salons….endlich gibt es mal wieder Anlass f羹r einen satirischen Beitrag zum Thema Haare!

Also jetzt wird schon die Engel-Fraktion um Hilfe gebeten. Bayern ist eben doch ein tief gl瓣ubiges, katholisches Bundesland!

Unser Landesvater in Bayern verk羹ndete heute, dass es Lockerungen geben wird, auch bei den “k繹rpernahen Dienstleistungen”. Aber alles nur step by step! Blo ned hudla – auf gut boarisch Herr S繹der und sein Team Vorsicht sind nun zu dieser Einsicht gekommen und nennen ihr Baby den “sanften, bayrischen Weg”. Ach Gottle, wie niedlich! Dabei ist der Bayer so gar ned niedlich, auch ned zum Knuddeln – sondern eher gebaut f羹r ein robustes Schunkeln und bockig schauen.

Bei seiner heutigen Rede, hat er schon auch ganz sch繹n g’schnauft, der Ministerpr瓣sident. Mir san scho so a V繹lkle Bei uns hartn瓣ckigen Bayern hat der Spa gleich a Loch, wenn der Landesvater so gar nicht auf die Rufe seiner Untertanen h繹ren will. Also mal unter uns: Die Lockerungen f羹r einzelne Branchen, kamen nie einfach so daher….ne ne…da gibt es im Hintergrund immer eine Vorgeschichte. Jemand der geklagt hat oder entr羹stete Briefe schreibt und den Untergang der guten, soliden, bayrischen Wirtschaft bef羹rchtet.

Wie auch jetzt in diesem Fall. Da hat sich mal wieder die Fris繹rinnung Bayern an die Landesregierung gewandt – das ist mittlerweile auch ihr neues Hobby geworden, wie es scheint. Es ist ja auch b瓣rig und a morz Freud wenn man merkt, dass man mit regelm瓣ig abgeschickten SOS-Funk-Schreiben einen Wow-Effekt erzielt! Das motiviert ganz klar f羹r weitere Schreiben Und an dieser Stelle trifft, zeitlich wie gerufen, auch schon das Team Hoffnung in der Staatsregierung ein. Also ich muss schon sagen, was f羹r ein timing! Und wie ehrenhaft, dass unser Ministerpr瓣sident so ein klasse Teamplayer geworden ist. Er coached quasi das Team Landtag und vielleicht gibt’s demn瓣chst auch eine Tippgemeinschaft, wie im Sport. Also ich tippe schon mal, dass das n瓣chste Team bereits in den Startl繹chern steht. Nach Team Vorsicht und Hoffnung kommt vielleicht bald Team Sicherheit?

Auch ich habe mir schon frecherweise erlaubt, Emails an die Innung zu verfassen und sie letztens sogar gelobt und ermutigt f羹r ihr Aufbegehren. Der letzte Hilferuf aus November 2021, h瓣tte ja fast von einem C-Leugner und Widerst瓣ndler sein k繹nnen! https://friseurebayern.de/bayerisches-friseurhandwerk-sendet-sos-an-landtagsabgeordnete/

Ja, da schaut ihr, was? Wir bekommen auch noch den noch so gschamigen Revoluzzer aus seiner Komfortzone!

Und so ver繹ffentlichte die Innung gleich heute noch einen aktuellen Beitrag und konstatiert darin: Unsere Argumente haben die bayerische Staatsregierung 羹berzeugt. Unser Beharren zeigt Wirkung, so Landesinnungsmeister Christian Kaiser zur Meinungs瓣nderung von Ministerpr瓣sident Markus S繹der. Bravo Herr Kaiser! Jetzt haben Sie endlich verstanden wie Politik wirklich funktioniert!

Die “Argumente” der Innung waren 羹berzeugend, und bescheren Bayern wieder das 3G-Prinzip. Wow, was f羹r ein innovativer Fortschritt in dieser Situation! Da hat das Team Hoffnung doch ganze Arbeit geleistet, oder?! Aber weil das ja schon a groooes Zuckerl f羹r das Fuvolk ist, muss noch etwas oben drauf, das zumindest noch a bisserl weh tut, gell Herr S繹der? In unserem Fall w瓣re das der beliebt-weie Kaffeefilter – der muss einfach sein! (Team Vorsicht!) Hauptsache die Frisur sitzt, das Gesicht darunter ist dann auch schon wurscht.

Aber dass wir uns jetzt nicht alle gleich zu dolle freuen. Vorsicht! Wir sind immer noch in der Hoffnungs-Zone mit dem Team Hoffnung…das bedeutet: Es kann jederzeit anders werden. Und dann fangen wir vielleicht wieder von vorne an und k瓣mpfen uns dann wieder auf die sanfte, bayrische Art durch bis zum n瓣chsten SOS-Schreiben an die Staatskanzlei. Was f羹r obstruse Spielereien auf Kosten der Angestellten und Selbstst瓣ndigen…aber gut, muss i ja ned verstehen. Es reicht wenn’s einer tut.

Die Zahlen sprechen f羹r sich: Die wirtschaftliche Lage des bayerischen Friseurhandwerks ist katastrophal – heit es im Bericht vom 05.02.22**. Laut Innung sollen es in vielen Monaten unter 30 % Umsatzr羹ckgang gewesen sein. Im ersten Quartal 2021 war gar ein Umsatzminus von 36,9 Prozent zu verzeichnen – wie es aktuell aussieht, geht daraus aber nicht hervor. Doch die dauerhaft anhaltenden Umsatzeinbuen – ohne berbr羹ckungsgeld – bringt viele Betriebe jetzt wohl akut in Existenznot.

Was ich an der G’schicht einfach ned kapier: Wie kommt denn dieser massive Umsatzeinbruch durch 2G bei den Fris繹ren zustande? Wenn 73,40 % doch “vollimmunisiert” sind *und zu dieser Prozentzahl, m羹ssen obendrein noch all die Genesenen gerechnet werden. Zieht man noch Babys und Kleinkinder in dieser Rechnung ab, bleibt dann noch ein ziemlich geringer Prozentsatz an nicht voll-Immunisierten und Menschen ohne ein G-Status 羹brig. Also mir schliet sich daraus nicht, warum diese Gruppe verantwortlich sein k繹nnte, f羹r einen Umsatzr羹ckgang in dieser Gr繹enordnung. Aber was wei ich denn schon von Statistiken…vielleicht kennt der M羹nchner im Himmel ja die Wahrheit

Denn, wo ich recht herzhaft lachen konnte, war der Schlusssatz des Landesinnungsmeisters in o.g. Beitrag:

Der Engel Aloisius hat endlich den Weg in die bayerische Staatskanzlei gefunden.  BAVARIA JUCHEE!!

Na dann: Prost Aloisius!

ODER BESSER: HALLELUJAAA – ‘LUJA SOG I !

Und bitte immer weiter froh-Locken… wie passend

https://www.youtube.com/watch?v=VvdEgkqei6c

*(Stand heute: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1195108/umfrage/impfungen-gegen-das-coronavirus-je-einwohner-nach-bundeslaendern/)

**(https://friseurebayern.de/soeder-soll-handeln-und-nicht-nur-fordern/).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver繹ffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert