Bedenkliche Entwicklungen

Legitime und gewünschte Gewaltbereitschaft bei Polizisten?

Unlängst gab nicht nur eine Grüne-Abgeordnete öffentlich ihre Meinung kund und forderte eine härtere Vorgehensweise gegen Bürger auf der Straße seitens der Polizei. Im Zweifelsfall Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen – forderte sie (https://reitschuster.de/post/gruene-kampfansage-beugehaft-fuer-impfverweigerer-und-schlagstoecke-gegen-querdenker/)

Es ist nicht einfach unsere bürgerliche, derzeitige Situation einzuschätzen – weil das, was unter der Oberfläche schwelt eben noch gar nicht überall sichtbar ist. Manchmal sprühen Funken, es stinkt erbärmlich oder es raucht an bestimmten Punkten – wie auch am zweiten Weihnachtsfeiertag in Schweinfurt / Unterfranken. (https://reitschuster.de/post/polizei-gewalt-2021-baby-von-pfefferspray-erfasst/)

Es ist nur so, dass das kaum einer wahrnehmen kann, so einen Schwelbrand; außer jene, die eben gerade vor Ort sind. Alle anderen, also die Masse, amüsiert sich derweil anderweitig in ihrer eigenen, anderen Welt und ist recht zufrieden mit ihr.

Nach meiner Einschätzung, ist es durchaus möglich, dass die Gewaltbereitschaft steigen wird. Das mag daran liegen, dass viele, auch ältere, Polizisten gar nicht mehr auf Demo’s gehen (möchten?). Die Älteren haben vielleicht noch echte Werte und hatten noch andere Ausbilder. Meist blickt man jetzt aber in die Augen sehr junger Polizisten, deren Blick starr und stumpf oder nervös und aggressiv ist. Ihre Reaktionen sind ihrem Blick gleich.

Was ist das für eine Generation der Polizei, die da ausgebildet wird, frage ich mich? Und welche Werte werden diesen Einsatztrupps überhaupt noch beigebracht, wenn es darum geht, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden? Früher gab es den Begriff Schutzmann, auch das trifft schon länger nicht mehr zu, wenn man die brutalen Einsätze gegen das Volk seit 2020 gesehen hat. Die Bürger haben vermehrt Angst vor diesen Einsatzkräften, denn sie schlagen immer häufiger brutal und unvermittelt zu – ohne eine Vorwarnung, ohne Rücksicht, wer da gerade vor ihnen steht. Es wird eingeprügelt bis das Blut fließt, wie auch wieder am 26.12.21 in Schweinfurt, auf einen unbewaffneten Bürger beim ‘Spaziergang’.

Müssen wir Bürger uns nun auch bewaffnen zur Notwehr und zum Selbstschutz, wie in Amerika?

Entweder müssen sich freie Bürger dieses Landes zukünftig anziehen wie Eishockey-Spieler und einen Kurs zur Selbstverteidigung absolvieren oder sie müssen stets Gefahr laufen, von mehreren Polizisten angegriffen zu werden. Auch ein Pfefferspray-Angriff zählt dazu, der alleine zur Gefahrenabwehr eingesetzt werden sollte. So stellt sich die Frage: Stuft die Polizei friedliche Bürger, Familien, Mütter und Kinder mittlerweile als Gefahr ein? Ja. Leider ist das die traurige Schlussfolgerung. Jeder Bürger auf der Straße ist einer zuviel, und das gilt es rigoros zu bekämpfen.

Glaubst du noch an einen Rechtsstaat, wenn gegen die Mutter des durch die Polizei verletzten Kleinkindes aus Schweinfurt Anzeige erstattet werden soll? Und obendrein noch weitere verbale Attacken gegen die Familie gefördert werden durch die Leitmedien? Es wären einige Familien mit Kinderwägen an diesem zweiten Weihnachtsfeiertag dort unterwegs gewesen. Es sollte ein friedlicher Spaziergang sein, wie die Male vorher eben auch. Aber viele werden sich nun aufblasen und fragen, wie man überhaupt auf so eine verrückte Idee käme, dort als Familie teilzunehmen!

Ach, das kann sogar ich ganz leicht beantworten: Weil wir in Deutschland leben und kein unbescholtener Bürger bisher davon ausgeht, dass auf singende Menschen mit Schlagstock und Pfefferspray losgegangen wird! Darum.

Und wie armselig ist dann erst die Berichterstattung der öffentlichen Medien im Nachhinein! Liebe Leute, DAS ist die wirkliche Gefahr in jedem Land. So fängt es doch an in kommunistischen Ländern, wo nur noch der Staat seine Sicht und Darstellung vorgibt mittels der Medien – es wird zensiert und manipuliert. Die Realität wird verdreht und als Unwahrheit verkauft und stattdessen Lügen als Wahrheit präsentiert. Die breite Masse fällt drauf rein – und das hat schon oft funktioniert, wenn man sich die Geschichte in Deutschland ansieht. Willkommen im Realitätsverlust! Und nun versteht man auch besser, wie es möglich ist, ein ganzes Land bzw. dessen Bevölkerung ganz bewusst zu “steuern”.

Es gäbe sicher noch viel mehr zu schreiben, über diese auffälligen Entwicklungen, die jeder Demo-Teilnehmer wohl schon einmal mitbekommen haben müsste. Wir sind leider soweit, dass Mütter, Frauen, Angst haben (müssen) mit der ganzen Familie an einem Bürger-Spaziergang teilzunehmen. In einem Rechtsstaat, in einem freien, demokratischen Land mit einem Grundgesetz….

Jeder sollte für sich entscheiden ob er auf diese Szenen schauen möchte oder nicht und welche Gefühle es in einem hervorruft oder nicht. Vergesst dabei nicht, sobald ihr in die Opfer-Täter-Rolle schlüpft, seid ihr im dreidimensonalen Glaubenssystem.

Natürlich lässt mich die Gewaltbereitschaft dieser Einsatzkräfte nicht kalt, sonst würde ich nicht darüber schreiben und sonst wäre ich auch wohl kein Mensch mit Herz!

Die Frage ist jetzt, wie gehe ich mit den Gefühlen wie Wut, Haß, Aggression, Rachelust um?

Und hier ist der Schlüsselpunkt. Bleibst du in einem dieser Formen stecken, handelst und denkst du weiterhin in 3D/4D und bleibst ein Gefangener dieses Systems. Atmest du durch diese Gefühle hindurch, bleibst in der Selbstliebe und im Verständnis für diese, deine Reaktion, kannst du deine Schwingung beibehalten.

Die Überwindung der Dualität, fängt mit deinen Gedanken und Gefühlen an.

Vicky Sternchen


Mein Mitgefühl gilt den Verletzten aus Schweinfurt und all den traumatisierten und teils bereits zu Freiheitsstrafen auf Bewährung verurteilten unschuldigen Bürgern, die für Freiheit und Selbstbestimmung in diesen Tagen auf den Straßen waren 🙏

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.