Wie erlebe ich den Seelenweg?

In jungen Jahren habe ich einfach drauf los gemacht und leider viel zu spät bemerkt, dass mir vieles nicht gut tat.

Später habe ich dann viel überlegt, um herauszufinden was mir gut tut und was nicht. Ich kam aber auf keinen Konsens.

Noch später, musste ich meine Wahl am eigenen Leib erleben, um zu erkennen, ob das, für was ich mich entschied, wirklich das Richtige war. Ich wurde oftmals bitter enttäuscht.

Und viele, viele Jahre später erspürte ich beim ersten, physischen Treffen vor Ort, mit bestimmten Menschen, ob das nun gut ist oder nicht.

Allerdings entschied ich mich oftmals gegen mein erstes Bauchgefühl, auch durch die Beeinflussung der Menschen um mich herum. Der Moment wenn man nachgibt, Ja sagt obwohl man Nein sagen wollte. So formten sich prägende Erfahrungen.

Manchmal entschied ich mich aufgrund meines ersten Gefühls für etwas und erkannte kurz darauf, es war doch ein Fehler.

Geist, Körper, Seele und Herz in Einklang zu bringen ist wohl die herausforderndste Aufgabe in meinem Leben gewesen. Und ich behaupte, es gelingt mir bis heute noch nicht.

Doch nach all den Lehrjahren benötige ich nun keine schmerzhaften Begegnungen mehr, um zu verstehen. Es genügt meist ein Telefonat oder etwas Schriftliches um mit dem Menschen und unseren Energiefeldern in gezielten Kontakt zu kommen.

Dadurch entscheidet sich dann von selbst alles Weitere. Wenn es passt, gibt es vielleicht einen physischen Kontakt oder mehr Kommunikation – wenn nicht, war es für beide nicht passend zu diesem Zeitpunkt bezogen auf die eigene Ausrichtung.

Diese Form des physisch-energetischen Erstkontakts erspart mir einige Enttäuschungen, Ärger oder Unwohlsein, ohne, dass ich mich physisch auf ein anderes Energiefeld einlassen muss. Es benötigt somit keiner direkten Begegnung mehr – mit keinem Menschen, keinem Ort oder Ereignis – um hineinzuspüren. Dabei ist es unerheblich, ob ich mich in einer gewissen Erwartungshaltung befinde also emotional, mental nicht neutral gestimmt bin. Wichtig ist lediglich, den Ausgang offen zu lassen – das sowohl als auch akzeptieren zu können, obwohl man auch eine Art Wunschvorstellung hatte.

Wie einfach es doch sein kann, wenn man versteht, dass alles mit Energie zu tun hat. Dazu braucht es keinen Verstand. Jedoch das Vertrauen und den Glauben, sich dem Fließen und der Führung der Seele(n), hingeben zu dürfen. 💫


Jetzt möchte ich noch mitteilen, dass wir uns letzte Woche von Franco deNicola verabschieden mussten: 🙏

Auf dem youtube-Kanal von Todd Medina, einem Herzmensch in USA, sah ich, dass er 18 Stunden zuvor ein Zoom-Meeting aufgenommen hatte. Liebe Seelen sendeten energetische Unterstützung an einen besonderen Freund, Franco deNicola.

Ich sah mir das Video aber erst später an, denn ich war noch nicht bereit dafür gewesen…ahnte ich doch bei dem Video-Titel, dass etwas gar nicht in Ordnung ist. Und ich war froh, dass ich noch rechtzeitig darauf aufmerksam gemacht worden bin, denn ich war einige Zeit nicht mehr auf seinem Kanal unterwegs gewesen.

Das Zoom-Video wurde von seinem Sohn geführt, der ziemlich aufgelöst berichtete, wie schlimm es um seinen Vater steht. Er lag bereits im künstlichen Koma in einem kanadischen Krankenhaus. Dennoch war es seinem Sohn möglich, den geistigen, telepatischen Kontakt zu seinem dad zu halten und dieser wünschte sich, dass die liebe community über Todd für ihn wirkte. Durch die Zeitverschiebung in USA, Kanada, hatte ich noch rechtzeitig die Botschaft gehört um nachträglich mitzuwirken. Denn auch ich sah mir regelmäßig die Interviews mit Todd an, und ich fühlte genauso hier eine Verpflichtung und Verbundenheit.

Ich brauchte ein paar Tage um all das verdauen zu können, denn bereits am nächsten frühen Morgen hatte sich Franco verabschiedet. 🙏

Obwohl er eigene Informationen über seinen Todeszeitpunkt zu haben schien, kam es anders. Ich schreibe das im Kontext zum Beitrag, weil Franco Wissen über seinen Lebens- und Seelenweg aus “direkter Quelle” hatte. Er sagte wohl mal, dass sein Tod für das Jahr 2040 geplant sei und dann bekam er eine neue Info, dass er über 100 Jahre alt werden sollte. Umso schmerzhafter ist der überraschende Tod für seine Familie und Freunde gekommen.

Nur Todd hat es wohl geahnt, denn er bekam bereits kurz vorher eine Botschaft – allerdings ist auch er bei solchen Wahrnehmungen vorsichtig. Denn er weiß, wie schnell sich die Realitäten ändern können und dass es nur (s)eine Momentaufnahme ist.

Aktuell geht es auch unserem Herzmensch Amanda Lorence körperlich sehr schlecht, so las ich es heute bei max.

Bitte denkt dran, dass es nur angebracht ist Heilung oder Liebe zu senden, wenn dies ausdrücklich gewünscht ist. Es könnte einen Organismus auch überfordern, der nicht in der Lage oder bereit ist, diese Mengen an Energien aufzunehmen (ich spreche aus eigener Erfahrung). Und noch wichtiger: Lasst dabei bitte das Ego ganz heraus und spielt nicht mit “Visionen” um die/denjenigen wieder lebendig und gesund herbei zu visualisieren. Niemand sollte und kann sich über eine andere Seele hinwegsetzen. Es wird nichts verändern, wenn ihr das tut, aber ihr könntet damit das Gleichgewicht der Seele und damit des Körpers stören.

Wir wissen einfach nicht, wann sich der Seelenplan ändert. So sehr angebunden und wissend ein Mensch auch ist, und sich in diesem Wissen sicher fühlt – die Seele ist und bleibt frei, den Plan von Moment zu Moment, zu ändern. 💫

Der sittliche Mensch liebt seine Seele, der gewöhnliche sein Eigentum.

Konfuzius

Titelfoto: Privat, 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.