Du bist so wie du bist, Engel

Diesen Satz hörte ich heute Abend von einer höheren Ebene, als ich mich für mein ungestümes Verhalten bei ihnen entschuldigte. Es war ein mildes, neutrales und schlichtes: DU BIST SO WIE DU BIST, Engel!

Eine kleine Erkenntnis, die ich heute erhielt und an euch weitergeben möchte:

Ich möchte offen bleiben für Veränderung und die stetige Entfaltung meines Selbst, das habe ich mir vorgenommen – und das ist auch die Botschaft, die ich mit meinen Worten auf dieser Webseite in den Äther bringe. Und so wandte ich heute zum ersten Mal eine neue Methode an, die ich erst letzte Woche bei einem Gast bei Todd Medina (SoulogyOneStudios) hören durfte. Die Dame im Interview hatte eine sehr schlimme Zeit hinter sich und rang Anfang diesen Jahres noch um ihr Leben in einem amerikanischen Krankenhaus. Sie sagte, dass ihr klar war, warum sie das alles erlebte und dass sich seither soviel verändert hat in ihrem Leben. So viel Positives, so vieles hat sich reguliert im familären Kreis, es ist alles wieder in Ordnung gekommen. Und sogar noch andere Wunder sind hinzugekommen. Die Geschichte soll ich jetzt nicht weiter erzählen, aber die Essenz, die sie uns allen mit auf den Weg gab. 🙏

Ihr “Geheimnis” war, sie bedankte sich für alles was da gerade zu ihr kam! Egal ob Krankheit, Gut oder Schlecht – es gab bei ihr kein: Aber warum jetzt? Warum ich? Warum habe ich nichts Besseres verdient? Nein, SIE war dankbar, egal was in ihr Leben kam und bis heute kommt! Sie nimmt alles mit einem JA! an. Egal was es ist. Auch wenn es ein Geschenk von jemanden ist, das sie gar nicht wollte und nicht brauchen kann. Sie wird nicht Nein sagen, sondern DANKE! Denn sie glaubt daran, dass sie das selbst irgendwann als Schöpferwesen manifestiert hat, aber sich nicht mehr daran erinnern kann. Und alles was dann auch immer zu ihr kommt, möchte sie deshalb auch annehmen als ihre eigene Schöpfung.

Genau das übte ich heute Abend auch, als mich eine unschöne Mitteilung bezüglich meiner Ferienwohnung erreichte. Diese habe ich schon Anfang August in Hessen gebucht, weil es dort keinerlei Auflagen gab bzgl. Übernachtung. Nun ändert sich die Verordnung ab Morgen, 16.09.21 und betrifft auch meinen Aufenthalt, den ich für nächste Woche geplant hatte. Ich wurde per Email von der Besitzerin informiert, einen entsprechenden 3G-Nachweis bei Anreise vorzulegen – und ich spürte, wie ich innerlich Druck bekam. “Warum passiert das jetzt? Also doch nicht fahren? Ich wusste doch, dass ich nicht voreilig planen und packen soll – jetzt bleibe ich eben doch zuhause!” Auf diesen ersten Gedanken- und Emotions-Impuls wollte ich – wie immer in solchen Situationen – mein HS befragen und nochmal prüfen was da los ist. Ich bekam auch Antworten auf meine Frage, z. B., dass ich hier keine Aufgabe habe und keine alte Karma-Sache bei mir vorlag. Allerdings läge die Aufgabe bei der Besitzerin. Aha.

Impulsiv wie ich als Halbitalienerin mit roten Haaren nun mal bin, formte ich dennoch schon meine Email mit der Stornierung der FeWo. Dann redete ich mir ein, dass es eh besser sei zuhause zu bleiben, dann redete ich mir wieder ein, dass ich vielleicht ausnahmsweise doch mal so einen blöden Test durchführen kann. Wer weiß ob ich dieses Jahr überhaupt nochmal wegfahren könnte! Also nahm ich auch diese Möglichkeit etwas mürrisch an. Jedenfalls, die Email sendete ich ab, löschte aber doch noch den letzten Satz mit dem Wunsch auf Stornierung – irgendwie war das gerade nicht so richtig. Und dann ließ ich los. Ich erinnerte mich an die Dame, die einfach die Situation so annahm wie sie zu ihr kam – und machte es auch so. Ich nehme es an! Ich weiß nicht was daraus wird, aber ich nehme es als Gegeben hin.

Innerlich noch aufgewühlt, überlegte ich, ob sie evtl. schriebe, sie habe sich geirrt – denn die neue Verordnung habe ich auch gelesen und hatte sie anders interpretiert. Aber mit einem Test-Termin am Sonntag käme ich auch irgendwie klar, gingen die Gedanken weiter. Ich versuchte das Thema für mich erstmal ruhen zu lassen und widmete mich lieber dem Meditations-Lichtkreis für Berlin!

Es dauerte keine 30 Minuten und die Besitzerin schrieb zurück: Sie habe nochmals recherchiert und ich hätte Recht, es ist doch kein Test nötig. Sie entschuldigte sich für das Missverständnis.

Nachdem ich die Zeilen gelesen hatte, war ich berührt von dieser Entwicklung und entschuldigte mich oben für meine Impulsivität – und darauf bekam ich eben diese Antwort, die im Titel steht.

Es kam mir wie ein Test vor, diese Situation. Einerseits habe ich durch meine unterschwellige “Angst”, es würde sich bis September noch etwas ändern können wegen der Ferienwohnung, etwas ins Feld gegeben – und andererseits bekam ich aber noch am Montag die Antwort, dass es richtig ist dorthin zu fahren – was mir Sicherheit gab.

Am Ende einfach mal loslassen können, ist wohl auch ein wichtiger Baustein – bei all der Testerei und Fragerei! Im Vertrauen bleiben, dass es sich regulieren wird und ich dann schon wissen werde, was als Nächstes zu tun ist!

Dankeschön ihr Lieben, für diese Lektion und diese Aufgabe heute!

🙏🙏🙏

Foto: Privat

3 Gedanken zu „Du bist so wie du bist, Engel

  1. Elke Antworten

    Von Herzen DANKE, liebe Vicky 💫
    fürs Teilen deiner wundervollen Erfahrung, die ich SO was von nachvollziehen und zutiefst verstehen kann… Dieses “innere Umschalten” eine Auf-GABE, die auch ich immer wieder “übe” 🤗
    Fühl dich umarmt “…so wie du bist, Engel” … und sollten wir uns hier nicht noch einmal austauschen, wünsche ich dir schon JETZT und von ganzem Herzen einen wundervollen Aufenthalt in (d)einer schönen Ferienwohnung! 😊
    In liebevoller Verbundenheit,
    Elke

    • Vicky Sternchen Autor des BeitragsAntworten

      🙏 Danke sehr liebe Elke 🌟 Vermutlich wartet auch dort eine Aufgabe auf mich. Genießen werde ich es auf jeden Fall.
      Ich zeige nicht gern mit dem Finger auf andere, erstmal setze ich bei mir an – und wie du schreibst. Es ist letztendlich sowieso das Einzige was jeder tun kann – bei sich beginnen, bleiben und bei sich aufhören 🌈 Und dazwischen versuchen wir uns den “Aufenthalt” so angenehm wie möglich zu machen 😉
      Herzliche 💞 Grüße, Vicky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.