Vorboten der dunklen Jahreszeit

So ein bisschen mulmig ist mir schon – vor dem Herbst. Dabei liebe ich ihn sehr. Es kehrt dann mehr Ruhe ein, das Laub färbt sich so schön in den Wäldern und die Vögel holen mich nicht schon um 5 Uhr aus dem Schlaf. Ich habe mich bisher immer auf den Herbst gefreut. Im September vor der Plandemie konnte ich wieder meine 3. Runde an Abendkursen starten, die immer gut angenommen wurden. Auch das ist seit 2020 vorbei und meinen regulären Job habe ich auch nicht mehr. Das wird also eine sehr einsame Zeit werden für mich. Auch wenn ich zuversichtlich bin, dass sich das Blatt gewendet hat und wir die Veränderungen auch bald sehen können. Und wieder dieses “bald”… 😉

Aufmerksam und achtsam sein – das wurde schon so oft betont von vielen Pionieren. Ich weiß nicht, wie es bei euch ist – denn jedes Bundesland ist da auch etwas anders. Und die, die in Bayern wohnen, haben sicher nicht das einfachste Los in dieser Zeit gezogen. Jedenfalls ist mir aufgefallen, wie häufig ich tagsüber die Sirenen der Einsatzwägen seit Wochen schon höre. Vorallem in meinem kleinen Stadtteil, war so gut wie nie ein Krankenwagen zu hören. Heute ist es besonders schlimm. Mag Zufall sein! Ich habe da so meine eigene Vermutung. Ein Vorbote des Herbst sehe ich auch in den lokalen Todesanzeigen. Hier muss man schon etwas genauer lesen um besser zu verstehen. Dort wo es früher hieß: “….ging nach langer Krankheit von uns” steht häufig nun nur noch: “…überraschend und viel zu früh…” In meinem Nebenort war es eine Kindergartenleitung, woanders sind es Chefs und Mitarbeiter einer Uniklinik. Allesamt zwischen 49 und 63 Jahren. Normalerweise lese ich keine Anzeigen, es war also reiner Zufall, dass ich mir das kürzlich kurz ansah. Aber dennoch fiel mir dieser Unterschied in der Formulierung auf.

Ich habe zwar von Medizinern auch schon gehört, dass dieser Herbst viele Opfer fordern würde, für jene, die sich eine Spritze haben geben lassen – aber an solche Prognosen möchte ich nicht glauben. Und dennoch verstehe ich nicht, warum weiter getan wird, als gäbe es keinen Grund zur Verhaltensänderung – obwohl es obendrein nun auch die roten Handbriefe auf drei Hersteller-Vaccine gibt.

Ich erinnere mich auch an ein Video von Robin Kaiser, das ich im März diesen Jahres hörte. Es hieß Lichtsprache & Seelensprache und ganz am Ende gab Robin in Lichtsprache etwas von sich. Die Worte ergaben für meinen Verstand keinen Sinn, aber ich konnte komischerweise gleich “einsteigen” und seine Sprache triggerte mich auch innerlich. Es mag sich jetzt wirklich verrückt anhören….aber ich fing an auf deutsch zu fragen: ‘Warum?’ Und dann wurde ich unglaublich wütend und brabbelte auch in einer seltsamen Sprache etwas. Alles während im Hintergrund Robin diese Seelensprache/Lichtsprache von sich gab. Jedenfalls wurde mir dieser Inhalt “übersetzt” als: Es wird viele Tote geben mit der nächsten Grippewelle. Mehr wollte ich dann wohl nicht mehr “hören”…

Darum war ich vermutlich so wütend geworden, ich war nicht einverstanden damit, dass das so kommen sollte. Und ich möchte auch jetzt niemanden verschrecken! Tatsächlich habe ich meine überraschende Übersetzung gleich an Robin per Email geschrieben. Auch er war etwas überrascht, er meinte, das sei interessant und jede Seele nimmt wohl eigene Botschaften für sich heraus. So ähnlich hat er es formuliert, ich habe den genauen Schriftverkehr nicht mehr im Kopf. Vielleicht haben andere also eine ganz andere Nachricht erhalten – ich weiß es nicht. Aber ich erinnerte mich eben an diese kuriose Szene, als ich von den schlimmen Vorhersagen der Ärzte für den Herbst hörte.

Ich habe auch keine General-Idee, wie man sich nun am Besten vorbereiten soll auf das vielleicht Unausweichliche. Wenn ich merke, dass meine Gedanken zu sehr kreisen, mache ich mich LEER. Lasse all die Gedanken los und mache mich leer. Bis nur noch das Nichts da ist. Und darin atme ich in Ruhe.

Ein guter Ratgeber ist auch Zen-Meister Hinnerk Polenski. Ihm zuzuhören hilft mir oftmals mich zu beruhigen. Auch das ist meine Herauforderung – in der eigenen Mitte bleiben, trotz all dem Chaos.

https://www.youtube.com/watch?v=xaNxWXfPO50

Aktualisiert: 06.08.21

Fotos: privat, August 21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.