“Wählst Du DICH als Partner oder jemand anderen?”

Über diese Frage meines HS (Höheren Selbst) war ich doch etwas erstaunt und gleichzeitig berührt. Beinhaltet die Frage doch soo viel! Ich hatte am Vorabend (14.07.21), wohl zwischen dem Alpha- und Theta-Zustand, eine innere Konversation mit meinem Herzen. Und es offenbarte mir, dass es quasi nur UNS gäbe. Also ich als Wesen / Seele und Geist und eben das Herz, als Portal und Wissensquelle uvm. Und darüber hinaus ist nichts mehr. Also das mag jetzt sehr verwirrend klingen – ist es eigentlich auch 😉 Und ich weiß gar nicht, wie viel ich nun wiedergeben soll, was davon ein Gemisch aus Wahrheit und Fiktion ist usw. Aber es w/sollte wohl in den blog…na dann:

Ihr wisst vielleicht, dass im Theta Zustand (wie in tiefer Meditation) der Verstand schon quasi abgeschalten ist, denn das Unterbewusstsein ist nun aktiv. Dann können sich dir, die im Alltag meist verborgenen, Welten und Bilder zeigen. Somit ist auch der Zugang zu Parallel-Leben und Informationen bzw. Erinnerungen gegeben und das kann sich dann erstmal wie ein kunterbuntes Gemisch aus verschiedenen Quellen anfühlen. Meine Erinnerung an diesen Zustand ist auch nur begrenzt bewusst, da ich doch recht bald eingeschlafen war.

Jedenfalls, ging es um die LIEBE und die Partnerschaft. Und das Herz wollte mir offenbaren, dass es so etwas wie einen Partner als Liebespart im Außen gar nicht gibt! Deshalb auch die Frage im Titel. Eigentlich gibt es eben nur mich und das Herz, wir sind die Einheit LIEBE in sich selbst. Und das Herz “erschafft” all die schönen Gefühle rund um die Liebe. Also nicht jemand anderer liebt dich – sondern du liebst dich im Grunde immer nur selbst. Wenn dir jemand sagt: Ich liebe dich – dann kommt es aus seinem eigenen Herzen und er/es spricht mit sich selbst. Das ist auch der Grund, warum der Mensch nichts persönlich nehmen sollte. Weder Negatives, noch Positives! Verwirrend, oder? Mir fällt gerade ein Buch ein, das ich mir mal kaufte, und es dann nach den ersten Seiten verstört zurück ins Regal verbannte. Es heißt “Die Vier Versprechen” von Don Miguel Ruiz. Ich reagierte gereizt, weil ich einerseits nicht verstand was er meinte und andererseits ich mit dem Inhalt nicht einverstanden war.

Ich weiß nicht, wie viel Zeit verging, als ich wieder zu diesem Buch griff. Und ich musste die Textzeilen teilweise öfters lesen, um das Geschriebene wirklich verstehen zu können. Aber ich WOLLTE es verstehen, denn irgendwie war ich getriggert von dieser so überzeugten Art des Autors. Das zweite Versprechen lautet: Nehmen Sie nichts persönlich! Der Autor sagt, dass wir uns selbst zu wichtig nehmen – und das wäre der höchste Ausdruck von Egoismus. Nichts, was andere Menschen tun, hat etwas mit dir selbst zu tun. Die anderen tun es wegen sich selbst. Denn alle Menschen leben in ihrem eigenen Traum, in ihrem eigenen Kopf. Seine Ansichten kommen so extrem und diskussionslos rüber in dem Buch, da ist eine Welle an innerem Widerstand fast vorprogrammiert ; ) Und natürlich muss man nicht mit allem übereinstimmen was die Tolteken aus Mexiko vor Tausenden von Jahren einst vermittelten. Ein oder mehrere Fünkchen Wahrheit sind wohl aber doch enthalten. Und wenn der richtige Zeitpunkt da ist, kann man selbst die Wahrheiten darin auch besser verstehen.

Um auf mein Herz-Gespräch zurück zu kommen…ich musste da heute nochmal nachfragen, denn so ganz kapierte ich es nicht. Die Suche nach einem genau passenden Partner oder die Liebe des Lebens ist schlichtweg eine Illusion – darüber wurde ich informiert. Puhh, das zieht mir nun doch meine rosaroten Schuhe aus. Ich kann also den Glauben daran aufgeben! DAS ist jetzt aber doch auch erleichternd! Wie sehr piesakt dieser Wunsch doch Tausende von Frauen und Männer, die sich Woche für Woche ihre Traumpartnerschaft herbei sehen oder sogar manifestieren wollten. Auch ich habe diesen spirituellen Tipp schon mehrmals befolgt…ohne Erfolg. Bei anderen hätte es aber schon geklappt. Also was denn nun??!!

Es steht mir frei, einen Menschen als Partner zu nehmen – aber BRAUCHEN tu ich ihn nicht. (Wieder innerer Protest meinerseits…das kann ich SO nicht unterschreiben…) Der Protest kam auch an und eine Art Verständnis war vorhanden seitens der höheren Ebenen – wie nett! Jedenfalls muss ich mir bewusst sein, dass alles was ich nach Außen projiziere, zwar meine Schöpfung beinhaltet – aber es bliebe lediglich eine Illusion! Würde bedeuten, dass dieser Partner mich niemals mit der Liebe und Freude füllen könnte, die ich mir erhoffte durch diese Partnerschaft. Das geht nicht, außer BEIDE wären vollkommen erfüllt in sich selbst, blieben sich selbst treu und blieben unabhängig vom anderen. Huiuih, wer kann das schon? Auch ich hatte bisher den Hang die Einheit im Anderen zu suchen. Daraufhin wurde ich korrigiert: Nicht die Einheit IM anderen, sondern MIT ihm erleben. Praktisch verstanden und gelebt als übergeordnete Liebesenergie. Eine Synergie von beiden ergibt eine zusätzliche Einheit, die beide Individuen ummantelt. Und DAS kann sich ganz wunderbar anfühlen…klar.

Wenn ich also den Wunsch habe, dass eine andere Seele die Rolle meines Partners spielen soll, dann wird es so. Nur die Wünsche auf Vollkommenheit und ganz große Liebe, die daran geknüpft sind, sind Schall und Rauch. Zumindest wenn es nach meiner jetzigen “Erkenntnis” geht.

Es gibt sie also gar nicht, DIE große Liebe? Nein, jedenfalls nicht im Außen. Aber ich, dein Herz und du, wir lieben uns über alles. WIR sind die Einheit – hörte ich es sagen. Und es fühlte sich auch so an.

Schlussendlich geht es wieder um eine tiefere Absicht bzgl. einer Partnerschaft und die klar ausgesprochene Entscheidung/Wahl von demjenigen selbst. Und oft bedarf es noch einer “Aufklärung” im Vorfeld 😉 und eines wichtigen Hinweises, auf welches Spiel man sich da einlässt – ganz bewusst eben! Bloß nicht in 10 Jahren jammern und behaupten, es hätte dir niemand gesagt…..so ungefähr ; ) Ja ja, denn wir VERGESSEN ja soooo schnell. Es ist unglaublich! Und vor allem auch unsere eigenen Schwüre und Überzeugungen – die teils bis in die Kindheit zurückgehen! Dann kommen noch die bisherigen Erfahrungen von Beziehungen dazu und alles was seither verdrängt oder eben vergessen wurde. Mannomann, Mensch-Sein ist schon ganz schön trickreich!

Tatsächlich ist es wohl hilfreich, sich mit diesem romantischen Wunsch-Gedanken auszusöhnen und stattdessen die eigene Liebeskraft und die wertvolle Unterstützung des Herzens zu fühlen. Und wenn das Gefühl verinnerlicht wurde, und evtl. noch der ein oder andere Glaubenssatz entfernt, ein Muster oder eine Blockade oder Störung gelöst wurde – ja dann, steht der eigenen Wahl eventuell gar nichts mehr im Wege! Einen Versuch ist es zumindest wert.

Nachtrag von mir: 3 Nächte später träumte ich davon, dass ich innerhalb von 1,5 Wochen einen Hochzeitssaal anmieten wollte… der Termin sollte im August sein, eben kurzfristig bevor der nächste lockdown kommt. Die Gaststätten-Besitzer stellten mir verschiedene Fragen und ich wusste teils gar keine genaue Antwort bzgl. Anzahl Gäste und wie genau…es ist mir ja eben gerade erst in den Sinn gekommen hier zu fragen und evtl. schon mal zu reservieren! Und als ich dann meinte, das ganze solle schön werden und eben auch ohne Masken – da merkte ich, dass ich an der falschen Adresse war 😉 Mit einem abschätzenden Blick ließen die Herrschaften mich dann wortlos stehen – und ich verstand: Sie wollen mich gar nicht in ihrem Lokal – so durchgeknallt wie ich bin und dann noch Corona-Leugnerin. Oh je, das kam ihnen eher unseriös vor. Währenddessen ich mir schon die Deko im Kopf zusammengestellt hatte (also im Traum immer noch) merkte ich selbst, dass ich noch nicht einmal einen Verlobten bzw. zukünftigen Ehemann für meine Hochzeit habe 😅 Was ein Brüller 😅 ! Nein, so etwas hat es wohl wirklich noch nicht gegeben, schon mal die Hochzeit für die nächste Woche vorzubereiten für eine Frau ohne Mann. So etwas gibt es nur in der Tierwelt und bei ner Vogelhochzeit! 😅

Veröffentlicht von Vicky Sternchen

Private Blogseite, Blog-Betreiberin von "Der Mensch im Wandel"

4 Kommentare zu „“Wählst Du DICH als Partner oder jemand anderen?”

  1. Vielleicht war es doch ein Hinweis AUF EINE HOCH-ZEIT MIT DIR SELBST….und es braucht lediglich noch einen ANDEREN FESTSAAL…..maskenFREI….

    ich find den Traum ÄUSSERST GELUNGEN…..

    ein Aufstiegszraum

    WIR ALLE WERDEN UNS SELBST (erst einmal) richtig HEIRATEN…..in….MASKENFREIEN TANZSÄLEN 🎆✨🎊👰🏻💖🤵🏻🎇✨💎

    ich dank dir sehr ,liebe vicky….

    1. Wie schön dich hier zu lesen, liebe Dakma! Erst gestern war ich plötzlich im Lösungsprozess wegen einer längst vergangenen Männersache. Dein Kommentar heute erinnerte mich daran, mich selbst nochmals mit diesem Thema Hoch-Zeit zu beschäftigen. Dankeschön für deinen input! 💖💖💖
      Und wie recht du wohl hast, dass wir uns immer erstmal selbst heiraten werden/müssen 🙏 Wieviel Vorbereitungszeit für SO eine Hochzeit nun wieder nötig ist….?…hatte ich doch schon vor Jahren eine Verschmelzungs-/Hochzeits-Erfahrung auf höherer Ebene. Da trifft wohl immer noch das typisch MENSCHLICHE (Denken) auf das GÖTTLICHE (Prinzip) ✨.
      MaskenFREI, den Schleier heben damit Mensch und Gott/Göttin feiern können! Ein sehr schönes Bild, herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.