Gedanken zum Tage

Wir erinnern uns, erst gab es die AHA-Regel (ich nannte es eher den AHA-Effekt bei mir) und nun sind wir bei einer neuen Formel, nämlich der 3G-Regel, angekommen. (wunderbar, denn die Deutschen LIEBEN ja Regeln – egal welche…) Obwohl auch Österreich diese Regel bekannt gegeben hat in seinem Land, ist es doch interessant, dass die INHALTE der Regel anders gestaltet sind als hierzulande. Eine flexible Formel, Variablen beliebig austauschbar – was für eine geniale Erfindung!

Ich habe ein wenig nachgelesen – jedoch bitte recherchiert selbst, wenn ihr Lust und Laune habt – meine kurze Darlegung hat natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit….

Überspringen wir das erste !G (für getestet) und gehen direkt zu dem zweiten !G – Wir lernen: G wie Geimpft-Status:

Als “geimpft” gilt man in D erst ab dem 15. Tag nach der zweiten Spritze (Ausnahme gibt es bei einem Präparat – ich erspare mir hier jedoch den Hersteller zu nennen). In Österreich darf man sich mit dem “2. G” bereits ab dem 22. Tag nach der ersten Spritze schmücken – dieser Schmuck gilt für insgesamt 3 Monate. Nach der Vollimpfung darf man sich ganze 9 Monate an seiner Pseudofreiheit erfreuen. (Auch das sollte doch bereits Anlass sein für jeden Menschen die Sache kritisch zu hinterfragen, oder?) Wie lange man in D mit diesem Status kokettieren darf, habe ich nicht herausgefunden – ich las: Experten gehen aber nach den bisherigen Daten davon aus, dass eine Impfung für mindestens sechs Monate sicher wirkt. Allerdings schweigt sich das RKI selbst darüber vollkommen aus: “In Bezug auf die Schutzdauer nach vollständiger COVID-19 Impfung liegen aktuell noch keine Daten vor. Ob und wann zu einem späteren Zeitpunkt eine Auffrischimpfung nötig ist, um den Impfschutz aufrecht zu erhalten, ist noch nicht klar” 25.05.2021, Quelle: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html

Drittes !G – Wir lernen: G wie Genesen-Status:

Als “genesen” gilt man in D nur wenn man einen positiven PCR-Test (mit Datums-Nachweis) vorlegen kann, der auch nicht älter als 6 Monate sein darf. Wer also letztes Jahr schon ein Corona-positiver Fall war: Pech gehabt! Dafür braucht der mit gültigem Status “genesen” (witzig, dass das nun andere entscheiden und nicht mehr der gesunde Mensch selbst…) nur noch eine einmalige Impfung um zum 3. G – Geimpft-Status springen zu können. Aber auch hier ist die Terminplanung alles, nicht zu früh, aber auch nicht zu spät. Bitte alle Termine am besten in den Kalender eintragen. Wer den Zeitpunkt verschläft, hat seine Freiheit leichtsinnig aufs Spiel gesetzt – darf nicht über Los, sondern muss sich direkt ins Gefängnis begeben. Und wie ist es in Österreich? Ja, die Österreicher brauchen dafür nur einen Antikörper-Test vorzulegen, der nicht älter als 3 Monate sein soll oder einen Absonderungsnachweis. Der Nachweis, dass genug Antikörper gebildet wurden, wird also im Nachbarland sehr wohl zugelassen um als Genesener durch die Lande zu ziehen. Ist das nicht toll? Ich vermute, dies hat mit einer Entscheidung aus März 2021 des österreichischen Gerichts zu tun: https://reitschuster.de/post/sensations-urteil-in-oesterreich-pcr-test-nicht-zum-infektions-nachweis-geeignet/

Dieses “Sensationsurteil” hat es wohl noch nicht über die Tiroler Bergwelt bis nach Berlin geschafft. Und es ging wohl auch bei den Deutschen allgemein im Test-Gedöns und Impffieber etwas unter. Oder die Deutschen verlassen sich vielleicht lieber nicht auf ausländische Angaben, hören nur noch dem Pferdeflüsterer zu und halten sich an die oberste aller Regeln: “Diese Regeln dürfen nie hinterfragt werden.” Dummes Geschwurbel? Dann guck mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=EtsGdxitwMA

Die Inzidenzen im Sinkflug – wie kommt das nun? Also jetzt bitte nicht behaupten, das käme wegen der Impferei…oder etwa doch? Weil jene sich nicht mehr testen lassen müssen vor dem shoppen? Dann müssten wir den Impfwilligen gar dankbar sein? Hm, ich denke nicht, dass das der Grund ist: Denn vollständig geimpft sind bisher nur 12-18% (!) der Deutschen lt. RKI mit Stand heute. In Österreich ist es wohl schon die Hälfte der Bevölkerung (allerdings überwiegend nur teilgeimpft). Vielleicht liegt es natürlicherweise daran, dass die Corona-Virus-Saison seit Mai vorbei ist? Es ist ja in der Medizin bekannt, dass sich der C-Virus über den Winter ausbreitet und ab diesem Monat normalerweise nicht mehr in Erscheinung tritt. Das würde aber bedeuten, der PCR-Test funktioniert bzw. eine C-Viren Infektion nachweisen kann. Das ist aber auch schon widerlegt. Oder gibt es noch einen anderen plausiblen Grund? Es müsste insgesamt viel weniger getestet werden, dann würden auch die Inzidenzwerte sinken. Die Leute gehen nicht mehr so viel zum Testen oder melden nicht, wenn ein Test positiv ausfällt? Dann käme noch hinzu, wenn Kindergärten und Schulen in Ferien sind und viele wieder im Homeoffice arbeiten, wirkt sich das ebenso aus. In die Statistiken fließten bisher auch noch gemeldete Fälle aus 2020 ein, lt. dem Corona-Ausschuss. auch das könnte mittlerweile bereinigt sein aufgrund der Zeitspanne.

Und falls die Zahlen ab Juni wieder nach oben schnellen, dann kann das aber auch nur an den Demonstranten liegen – nicht an den feiernden Fußballfans. Und auch wenn nichts passiert, werden viele keine Rückschlüsse ziehen. Wozu der Aufwand? Sie verlassen sich auf die einseitige Berichterstattung der öffentlichen Medien und damit konnten sie bisher doch auch sehr gut leben. Andere nennen das Tunnelblick…aber ihnen werden irgendwann auch die Augen geöffnet werden.

Und ich blinzele auch so ein bisschen auf Mitte Juni, wenn ich ehrlich bin. Wie die Schweizer wohl bei der Volksabstimmung wählen werden? Und was das für andere Länder bedeuten könnte?

Ich könnte mir denken, dass nach dem Test-Szenario ein anderes Mittel aus dem Hut (sicher kein Aluhut 😉 ) gezaubert wird. Außer es kommen noch ein paar Überraschungen und Wahrheiten ans Licht, die endlich auch im mainstream ausgestrahlt werden. Das würde eine Wende bedeuten…

Nun ja, wir werden sehen, was uns im Herbst wieder blüht. Heute habe ich mit einer Gastronomin telefoniert wegen einer Übernachtung für mich. Sie meinte, dass ich täglich! einen negativen Test vorlegen müsse wenn ich nicht geimpft sei. Ich meinte zu ihr, dass ich alle verstehen kann, die lieber im Ausland Urlaub machen wollen, für mich ist das auch abschreckend. Sie verwies auf sinkende Inzidenzen und evtl. wäre es im Juli ein bisschen lockerer…Ich wünschte ihr alles Gute für die Zeit in der jetzt geöffnet ist, denn ab Herbst geht es sicherlich wieder in Richtung lockdown, meinte ich. Da konterte sie, dass sie davon natürlich nicht ausginge, denn bis dahin wären ja schon genug geimpft.

Also erstens Mal, gibt es Fälle die weiterhin positiv getestet werden, nach der Impfung und zweitens hat diese Dame verdrängt, dass die jetzigen Dosen schon alt sind und nicht für die vielen Varianten oder Mutanten “konzipiert” sind. “Eigentlich” dürfte die Wirkung demnach aktuell vernachlässigbar sein, nachdem wir ja schon die 3. Welle hinter uns haben (aber ich bin kein Mediziner…) Das heißt für mich, das Ganze geht im Herbst wieder los mit einem neuen Argument der ganz noch viel schlimmeren Mutante – und natürlich müssen wir erst auf den neuen angepassten Wirkstoff für eine Impfung warten – und bis dahin sämtliche Schutzvorrichtungen wieder reaktivieren. Liebe Freunde, ich hoffe sehr, dass ich mich hier irre und freue mich mit allen, wenn dies nicht so kommen wird!!

Bestimmt gibt es bis dahin aber noch eine neue Regel, auf die sich alle freuen können. Wenn das mal keine motivierenden Aussichten sind…

Trotzdem schon mal eine schöne Urlaubs- und Ferienzeit, natürlich auch für alle “Impflinge”! Genießt die kurze Zeit die ihr habt um euch daran zu erfreuen. Ihr wisst ja, euer Status läuft bald wieder aus und die Uhr tickt Tag und Nacht…

Veröffentlicht von Vicky Sternchen

Private Blogseite, Blog-Betreiberin von "Der Mensch im Wandel"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.