Ja, ist denn schon wieder Portaltag!

Sind wir nicht erst durch die 10 Portaltage am Stück gejungled? Das war doch erst im März diesen Jahres, und jetzt heißt’s schon wieder 10x am Stück, bitte sehr! 09. – 18.05.21.

Abtauchen oder Eintauchen?

Das darf dann jeder wieder für sich erleben. Der Tag heute fühlte sich bei mir jedenfalls schon eigenartig an, und als ich auf dem Balkon saß, den stinkenden, warmen Wind wahrnahm und um mich blickte, dachte ich nur: Wie unwahr das alles hier ist. Alles irreal! Auch meine Paprikapflanzen die ich mir ansah, auch sie sind nicht echt 😉 Vielleicht kam es auch durch die Farbbrille, die ich auf hatte. Violett steht für geistige Sammlung und Innenschau….jedenfalls sah die Welt durch die farbigen Gläser ganz anders aus. Aber klar, es kann ja auch ein schöner Traum sein.

Dauerhaft kann es nur so sein, dass wir das Leben genießen sollen! Es wurde uns ja zum Geschenk gemacht und nicht als Bürde oder Eisenkugel, die wir hinter uns herziehen. Wir können es nur so schwer erkennen, dass das Leben unser Geschenk an uns selbst ist. Jesus soll einst gesagt haben:

Ich bin das Licht und das Leben der Welt. Ich bin Alpha und Omega, der Anfang und das Ende.” (3. Nephi 9:18)

Nur unsere Welt erscheint für viele noch ganz anders, als ein freudvolles Geschenk….Wie löse ich mich von all der mich belastenden Gedanken- und Emotionslast, die ich mit mir herum trage?

Ich finde nichts Schlechtes daran, an Vergangenes zu denken – wenn es nicht oft und zu lange ist. Eine Erinnerung kann schöne oder schmerzhafte Gefühle re-aktivieren, nur beides sollte nicht die “Lösung” sein, um sich selbst im Leben zu fühlen. Es ist auch eine Form der Droge oder Sucht, nur von der “alten Zeit” zu sprechen und sich darin zu baden. Das ist genauso wenig gesund, wie eine andere Sucht. Das Leben, die Zukunft könnte sich viel mehr entfalten, wenn wir es nur zulassen würden.

Die Basis ist stets die LEERE, so wird es im ZEN praktiziert. Mache dich leer! Werde leer!

Mir hilft das oft gut. Dann kannst du Neues, Frisches aufnehmen, als das was es ist. Nämlich im JETZT-Moment. Und auch dieser ist im selbigen schon wieder Erinnerung…Moment für Moment, das was IST sehen und fühlen. Gar nicht so einfach mit unserem Verstand, der rennt und rennt und rennt, gell?

Ich glaube, sich mehrmals täglich zu leeren, ist heilsam. So ähnlich wie der Cache geleert wird oder der “Papierkorb” auf dem Desktop gelöscht wird, so sollten wir das auch in unserem System tun. All die Datensätze in unserem großen Computer-Kopf immer wieder leeren um neuen Speicherplatz und frische Kapazitäten zu schaffen.

Oder FÜLLEN wir ihn vielleicht auch immer wieder mal mit schönen Affirmationen 💕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.