Gedanken zum Tag…

Was logisch ist und was nicht

Meine formlosen Gedanken zum Alltag in Absurdistan:

Die Tage überlegte ich mir noch, warum es denn logisch sei, nach all den Monaten der Pandemie erst jetzt einen negativen Test für den Frisörbesuch vorzuschreiben. Anfangs war nur eine OP-/Stoff-Maske ausreichend, und alles lief prima. Ein Jahr später braucht der Kunde die FFP-Maske UND einen neg. Test – der Angestellte im Laden trägt aber nur die OP-/Stoff-Maske und braucht KEINEN Test. Logisch? Für mich ned – aber die Antwort kam heute. Klar, um Geimpften irgendetwas zurückgeben zu können! “Freiheiten” die anderen noch vorenthalten werden – und damit einen klaren Vorteil FÜR die Nadel demonstrieren. In Bayern und Hessen, brauchen Geimpfte nämlich keinen Test mehr machen wenn sie zum Frisör gehen. Nun, dass das so kommen wird – mit der Trennung innerhalb der Gesellschaft – das hatte ich eh befürchtet und kommen sehen. Nur jetzt ergibt der Unfug für mich auch Sinn 😉

Gestern dachte ich noch, bin gespannt wann vor mir der erste Nachbar mit Maske im Treppenhaus unseres Mehrparteienhauses steht. Heute höre ich meinen Kollegen erzählen, dass in der Familie vermutet wird, die Mutter habe sich irgendwie im Mehrparteienhauses angesteckt – das sie durchläuft wenn sie in ihre Wohnung muss. Denn es gibt keinen anderen nachvollziehbaren Hinweis, wie sie sonst zu einem positiven Testergebnis kam. Niemand sonst ist krank außer ihr, auch nicht im Haus. Aber im Treppenhaus könnte das Virus durchaus seine Chance gewittert haben und sie angesprungen haben? Okay, so lustig ist es nicht. Die Dame liegt auch im Krankenhaus mit einer Lungenentzündung (die sie Jahre vorher zwar auch schon hatte) aber jetzt ist es eben ganz klar Corona – wie sonst könnte eine Lungenentzündung entstehen…? Ist doch logisch.

Ich fragte mich nämlich, warum ich eine Gefährdung wäre, wenn ich alleine eine Ferienwohnung bewohne…und da kam mir der Vergleich mit dem ähnlichen Risiko einer Mietswohnung – die ich aus demselben Grund ja auch gar nicht mehr bewohnen dürfte. Aber wer würde schon solche abstrusen Vergleiche ziehen wollen…? Und bei dieser rasanten Entwicklung könnte es ja der Regierung wirklich noch einfallen, dass es deutlich bessere Sicherheitskonzepte in Treppenhaus, Garagen und Keller von Mietshäusern geben muss. Klingt total logisch…

Insgesamt wächst die Horde impfbereiter Bürger um mich herum – zumindest was ich mitbekomme im Joballtag. Und die Euphorie kommt langsam aber sicher zurück, wie das zarte Pflanzengrün, das mit jedem Frühlingstag sich weiter empor traut. Ja, diese Impfung ist schon der Knaller. Stell dir vor, du kannst dann wieder einfach so in einen Laden gehen ohne vorherige Maßnahmen zu erfüllen! Oder du darfst dich mit deinem Auto fort bewegen in ein anderes Bundesland oder gar ins Ausland! Vielleicht darfst du dann bald sogar in einem Restaurant etwas bestellen und auch vor Ort essen und dabei sitzen bleiben! Gibt’s doch nicht?! Doch, das wird es in der fernen Zukunft bestimmt geben. Ich weiß, klingt total abgefahren…ist ja auch nur so ne Vision von mir 😉

Und genau solche Visionen haben auch Millionen andere, die sich nur danach sehnen, dass “Angie alias Wir-schaffen-Das” den Daumen nach oben gibt und mit der grünen Fahne wedelt. Ach, wenn das kein toller Sommer werden wird! Den gebuchten Urlaub also DOCH antreten DÜRFEN – das beflügelt so manchen Nörgler. Und bewegt ihn dazu, schnell noch einen Impftermin zu vereinbaren bevor der Stoff wieder alle ist – und sich der Urlaub erneut um ein Jahr verschiebt.

Aber, mal ehrlich – so richtig urlaubsreif sind wir doch gar nicht! Wir haben es ja so schön zu hause, es gibt keinen Stress mehr mit Verwandtenbesuche, Kindergeburtstagen oder Jubiläen und Hochzeiten. Nachmittags müssen keine Kinder mehr zum Musikunterricht, Vereinssport oder der Freundin hingefahren und wieder abgeholt werden. Die Wochenenden sind nicht wochenlang im Voraus verplant sondern wir chillen die ganze Zeit redselig und zufrieden, parallel zum lockdown. Der ganze frühere Termin-Freizeitstress hat sich einfach aufgelöst, dank Corina. Genau SO sieht es meine Kollegin, die sich kürzlich total genervt vorkam, als ein paar Leute zum Geburtstag im Haus waren. Also DAS hätte sie ja gar nicht vermisst, die Küche sah aus und das viele Geschirr…..Und überhaupt, merke sie ja gar nicht viel von den Einschränkungen. Es ist quasi wie immer… nur eben viel ruhiger.

Ja, ne, is klar…ich meine total logisch!

Und das wir alle in der Freizeit, Musik- und Kulturszene nichts mehr erleben dürfen? Wir dürfen nur noch raus wenn’s wirklich sein muss, aber täglich zur Arbeit fahren, noch dazu in die schlimmsten Risikogebiete, das ist okay? Auch daran sehe wohl nur ICH ein “Hindernis” – die anderen Kollegen gehen LIEBER zur Arbeit als den ganzen Tag zuhause zu bleiben (=Homeoffice). ( Wird überall im Industriegebiet bei den anderen Firmen angeboten, nur bei UNS nicht). Dann kommt wie selbstverständlich die Antwort: ‘Im Büro gibt’s doch wenigstens noch Ansprache, man unterhält sich und kommt ein bisschen raus. Also nein, nur zuhause das wäre nix für mich. Das würde ich nicht mitmachen!” Verstehe, ist ja auch logisch. ..

Und wenn ich in die Zukunft blinzele, ist das so, wie mit einem gruseligen Textabschnitt in einem Krimi-Buch. Du weißt genau, dass da nichts Gutes kommen kann, wenn es sich schon so anhört. Dein Bauchgefühl warnt dich schon vor unschönen Szenen und der Puls steigt.

Also bei schwachen Nerven, heißt das, das Kapitel gleich vollständig auslassen und einfach ein paar Seiten weiterblättern – dorthin, wo alles schon vorbei ist. Oder den Krimi gleich in die Tonne werfen und sich lieber einer angenehmen Lektüre zuwenden. Nur welcher? Ein Malbuch brauche ich nicht mehr in meinem Alter, denn ausmalen kann ich mir die Zukunft schon selber.

Wie gut ist es doch, dass ich diesen Blog ins Leben gerufen habe. So schreibe ich jetzt selber die Zeilen, eben so wie sie mir gefallen. Es sind leere Seiten, die von mir gefüllt werden dürfen. Und es gibt mir Halt und Perspektive, trotz der sozialen Distanz im Außen, mich hier frei ausdrücken zu können. Und im besten Fall, auch den ein oder anderen Blog-Besucher zu inspirieren oder ihm zumindest eine gute Unterhaltung zu bieten während wir durch Absurdistan manövrieren…

Veröffentlicht von Vicky Sternchen

Private Blogseite, Blog-Betreiberin von "Der Mensch im Wandel"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.