Botschaft Arkturianische Gruppe

Gerne gebe ich die aktuelle Botschaft von Marilyn Raffaele weiter, übersetzt von Yvonne Mohr, gefunden bei EK: https://erstkontakt.wordpress.com/2021/04/26/sternenbotschaft-die-arkturianische-gruppe-durch-marilyn-raffaele-25-april-2021/

Diese Passage fand ich auch sehr schön:

Ihr könnt nicht scheitern, auch wenn es Zeit braucht, bis ihr einige Wahrheiten vollständig annehmt. Bleibt einfach offen und fließend. Die Liebe erlaubt jedem, sich in dem Tempo zu entfalten, das für ihn am wertvollsten und am besten ist. Einige werden diese Prinzipien erfassen und mit ihnen gehen, während andere vielleicht etwas Zeit dafür brauchen, darüber nachzudenken, aber die spirituelle evolutionäre Reise jeder Seele in Richtung der Erkenntnis und Verwirklichung des EINS-Seins ruht nie. 

Und zum Thema Aufstiegssymptome: (Da habe ich witzigerweise auch am 25.04.21 den Beitrag Pflanzen und Heilmittel hier gepostet… )

Viele von euch sind voll und ganz bereit, sich jenseits von Dualität und Trennung zu bewegen, aber alle verbleibenden Taschen oder Blasen mit niedrig schwingender Energie, die aus Leben gespeichert sind, die in niedrig schwingender Energie gelebt wurden, müssen sich zuerst auflösen, um durch Frequenzen des Lichts ersetzt zu werden. Dieser Aufstiegsprozess ist anders, als er es je zuvor war, weil ihr ihn macht, noch während ihr zugleich einen physischen Körper nutzt. Der Verstand weiß nicht immer, was bei dem Klärungs- und Integrationsprozess tatsächlich geschieht, und übersetzt das Geschehen als Schmerz oder als Fehler (Aufstiegssymptome). Vertraut darauf, dass alles nach Plan verläuft, auch wenn es sich nicht so anfühlt oder aussieht, wie ihr erwartet habt, dass es sich anfühlen oder aussehen würde.

PS: Wer weiß mit wem wir Nachts uns immer so austauschen…ich habe bewusst schon erlebt, dass Ashtar da war und seine crew und sie mich auf das Schiff mitgenommen haben. Es hat sich angefühlt als schwebte ich mitsamt dem Bett mit 😉 Danach war ich aber sofort im Schlafmodus….

Und auch heute Morgen, als ich die ersten Schritte vom Bett aus machte dachte ich mir auch so: Oh Gott, bin wieder zurück in der Alten Welt. Das fühlte sich dieses Mal wirklich richtig richtig nach einer Zeitreise an, wenn die Kapsel aufgeht und man sieht wo man ist.

Na dann, machen wir auch heute mal wieder was in dieser ALTEN Welt… frohes Schaffen!

Vielen Dank liebe Arturianische Gruppe, Yvonne und EK! 🙏

Veröffentlicht von Vicky Sternchen

Private Blogseite, Blog-Betreiberin von "Der Mensch im Wandel"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.