Nicht so leicht zu verkraften

Der Tag heute hatte es in sich und ich hatte zu tun, die aufkommende Wut und den Zorn irgendwie anzunehmen in mir und wohl auch im Äther und gleichzeitig versuchen es Stück für Stück aufzulösen. Es geht auch an mir nicht spurlos vorüber, was da über uns hinweg beschlossen wurde in Berlin. Und es war dieses Mal weniger eine enttäuschte Atmosphäre als eine wütende Kraft, die spürbar wurde in mir. Und ich nehme an, dass es eben mit der neuen Gesetzesänderung zu tun hat, die doch angenommen wurde. (Wobei ich auch nichts anderes erwartet hätte, denn für mich ist klar, die Eskalationsstufen geht es weiter hinauf) Es zog sogar ein kleines, dunkles Wetter auf mit Donner und Blitz in meiner Region. So angespannt war die Stimmung – auch in mir.

Ich komme mir in der Arbeit immer mehr vor wie im Kindergarten für Erwachsene unter lauter gestörten Persönlichkeiten! Es wird immer skurriler und für mich bald nicht mehr ertragbar. Erst war man noch kritisch der Impfung gegenüber und wollte sie nicht. Aber innerhalb von 4 Wochen änderte sich die Lage um 360 Grad. In der Familie meiner Arbeitskollegin ist der Großvater und ihr Mann geimpft, die Tochter will auch unbedingt. Der Mann hat sich schnell auf einer Geschäftsreise in Serbien impfen lassen – da ist ein Termin wesentlich einfacher zu bekommen als hier – und der Arbeitgeber hat’s bezahlt. Was für ein Glück? Aber ich komme mir immer dämlicher vor, weil ich von erheblichen Nebenwirkungen und auch Todesfällen erzählt habe. Und es passiert ja nichts! Nicht, dass ich jemanden was Böses wünsche, aber wir bekommen echt keinen Rückenwind in dieser Hinsicht. Und je mehr geimpft sind, die man kennt, und es allen danach gut ging, je doofer stehe ich da als Lügnerin und Sonstiges. Alles nur fake news und Panikmache…. ja, da steh ich wirklich alleine da…und ich merke, wie die anderen sich immer öfter lustig machen über meine Denkweise – jetzt wo doch alles prima voran geht mit der Impfung und den Hoffnungen auf eine rasche Normalität.

Kaum fällt jemand bei uns krankheitsbedingt länger aus, kann es nur Corina gewesen sein! “Klar, was sonst – die war ja noch nie so lange krank, dann muss sie schon was Schlimmes haben…ich wusste es doch gleich!” bla bla bla (Nein, es war nicht Corina) Eine andere Kollegin ist seit Wochen krank, sie leidet seit Kindheit an Bronchitis, aber sie hat sich testen lassen müssen. Natürlich ist das auch Corina! Was sonst?! (Ein Test war wohl positiv, ein weiterer negativ) Aber jeder glaubt natürlich an das erste Ergebnis – kann ja nicht anders sein…

Kurz darauf wird sich ausgetauscht: “Gaaaanz schlimm ist das, die Schwiegertocher hängt ja seit der Infektion auch so schlimm drin!” Die Schwiegertocher ist Ende 20 und hat nun Reha beantragt weil sie nicht mehr auf die Füße kommt. Ich habe sofort gefragt, ob sie auf EBV (Eppstein-Barr-Virus) getestet wurde – das höre sich sehr stark danach an. Das wurde natürlich verneint, es IST Corona – der Test war positiv! Aus, fertig. Die junge Frau ist Arzthelferin und sicher, dass es sie mit Corina erwischt hat – was denn sonst..?! Ich warf zwar in den Raum, ob es nicht seltsam sei, dass sie bis Dezember sich nicht angesteckt hat und trotz Maske und dieser hohen Sicherheiten in den Praxen im Januar angesteckt worden wäre von irgendwem? Verursacher/Ursache nicht bekannt…. Und ob es nicht komisch sei, dass ihr Freund gar nichts hat und niemand sonst krank wurde, auch die Eltern und Schwiegereltern, Geschwister nicht, die alle kurz vorher mit ihr in Kontakt waren. Was ist denn das für eine tödliche, hoch ansteckende Pandemie? Meine Worte versickerten im Sumpf der Verschwörungen …

Irgendwie war ich heute dann etwas gereizt, nach so viel Maßnahmen- und Impffreude um mich herum. Der Humor ist mir ausnahmsweise komplett flöten gegangen. Oh Mann, als gäbe es keine andere ernst zu nehmende Krankheit mehr auf diesem Planeten. Die Todesursache an der Spitze sind doch immer noch Krebserkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, dachte ich. Aber das sind bestimmt auch nur neue fake news. Und was ist mit den Krankenhauskeimen, die jährlich 10.000 – 20.000 Menschen das Leben kosten? Alles uninteressant geworden – es existiert nur noch eine Gefahr in den Köpfen der Menschen – egal welche Symptome das Gegenüber hat und welche Krankengeschichte sie mitbringt.

Arbeitnehmer können sich ab sofort freiwillig testen im Gebäude (das neue “Angebot” unseres AG). Die eine Kollegin fand das witzig, einfach mal zum Ausprobieren…und kost’ ja nix…Die nächste musste im Büro heute mehrmals niesen und sich die Nase putzen. Gleich darauf posaunt sie laut und fröhlich zu den anderen: “ICH bin getestet!! Ich habe nichts!” Damit ist allgemein das Niesen jetzt auch gesünder und harmloser geworden durch einen negativen Test? ….Aha. Es ist wirklich nicht leicht zu verkraften! Und alles Reden bringt gar nichts – es will nicht rein in ihre Birne.

Die Leute verblöden also weiter und immer mehr werden IMMUN gegen das Freiheitsvirus.

Das musste ich heute noch los werden hier. Ich denke, es geht gerade vielen so – die sich eben keine Auszeit von dem Wahnsinn im Job- oder Schulalltag leisten können – oder einfach nach Sansibar abhauen können. Ich glaube jedenfalls, ich werde das nicht mehr lange weiter mitmachen. Ob ich dann lieber ohne Arbeit zuhause bin oder evtl. doch noch eine Möglichkeit für ein Einkommen finde, wird sich zeigen. Im Moment, weiß ich es nicht! Ich hoffe aber, es tut sich bald etwas in die richtige Richtung. Und ich wünsche auch Dir, dass sich für Dich neue Wege auftun, in eine bessere Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.