Uriges, smoothiges aus dem Mixer!

Heute wollte ich euch mal auf den Geschmack bringen bzw. euch anregen, täglich euren eigenen Smoothie zu kreieren. Es gibt eine Vielfalt an Varianten und farblichen Ergebnissen, gesund sind sie alle zusammen weil gänzlich rohes Gemüse, frisches Obst und Kräuter verwendet werden und auf Zucker verzichtet wird. Da ich mich nicht überwinden kann Spinat zu trinken…., verwende ich als Ersatz Spirulina/Chlorella-Presslinge. Und diese Woche habe ich in meinem Gemüseladen sogenannte Ur-Karotten gefunden und diese sind wohl noch etwas reichhaltiger als die herkömmliche Sorte. Dazu fand ich diesen Beitrag : https://fitundlebendig.com/urkarotten-die-violetten-stars-unter-den-moehren/

Das tolle ist, je nach Tageszeit, kann man die Smoothies eher fruchtig, kernig oder nahrhaft herzhaft gestalten. Für letzteres habe ich mich eben entschieden. Folgende Zutaten kamen demnach bei mir in den Mixer (alles natürlich vorgeschnippelt):

  • 1 Urkarotte
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 Eßlöffel Mandelblätter
  • 3 – 4 Spirulina/Chlorella Presslinge (bis hierher Zutaten gleich im Mixer etwas einweichen lassen)
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Hagebuttenpulver
  • Dill, sowie ein Schuss Bärlauchöl
  • Gutes Trinkwasser (ich verwende Plose)

Wer es fruchtiger möchte, einfach den Saft einer Orange oder Mandarine dazu geben oder einen Schuss Zitronensaft. Ich habe auch ein tolles Zitronenöl (aus Olivenöl und sizilianischen Zitronen) das auch eine tolle Ergänzung wäre. Alle Varianten von Kräuter sind denkbar oder etwas Ingwer, Koriander und auch Salz, Pfeffer, Chili kann dazu. Ein schöne Möglichkeit kreativ zu sein.

Wusstest Du, dass in getrockneten Kräutern die Pflanzen-Inhaltsstoffe um ein vielfaches höher sind als bei frischen Kräutern? Also keine Scheu ruhig auch zu der getrockneten Variante zu greifen – gerade jetzt in der Winterzeit eine gute Idee. Und besser als gar keine zu essen.

Das ganze wird in meinem Fall nicht sehr fein püriert – die Leistung gibt mein Mixer nämlich leider nicht her. Mittlerweile bin ich aber froh darum, denn das wichtigste ist, den Smoothie zu löffeln oder trinkend zu kauen und gut einzuspeicheln. Das hat mir vor Jahren schon mal eine Heilpraktikerin geraten.

Ein Smoothie sollte als Frühstücks-Ersatz schon nach 2 Wochen eine positive Wirkung zeigen. Er hilft bei Müdigkeit, Leistungsschwäche, Allergien und Darmproblemen, Hautproblemen, Herz-Kreislauf-Problemen….und was weiß ich noch alles. Also – alle Probleme einfach mal wegtrinken (das kannte man meist nur vom Alkohol) aber so ein Smoothie tut es auch 😉 Und nach einer herzhaften Variante, habe ich dann auch gar keinen Appetit mehr auf eine Mahlzeit. Also auch ein Prima-Abnehm-Tipp 😉 Denn der nächste Sommer kommt bestimmt!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

3 Gedanken zu „Uriges, smoothiges aus dem Mixer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.